Artikel nach Stichwort: "Schleuser"

Evangelische Kirche als Schleuserhelfer

Millionen für Flüchtlingsschiffe, aber vor Ort in der Kirche die Heizung herunterdrehen Schon vor einigen Jahren ist die evangelische Kirche in die Finanzierung von sogenannten Seenot-Rettungsschiffen eingestiegen. Aktuell wurde das dritte Schiff, die „Sea-Watch 5“, in Hamburg getauft. Das zwölf Jahre alte Schiff hat laut der Nordkirche rund 4,5 Millionen Euro gekostet und soll ab kommendem Frühjahr Migranten im Mittelmeer aufnehmen, die zuvor gezielt von...   Weiterlesen

Schleuser
01.12.2022 · Ausgabe 12/2022
(CDU Hessen)

Schleuserkriminalität bekämpfen
Das Land Hessen will Schleusern einen Riegel vorschieben
und fordert härtere Strafen

Auf der Innenministerkonferenz (IMK) der Bundesländer fordert das Land Hessen, stellvertretend durch Innenminister Peter Beuth, eine verstärkte Anstrengung im Kampf gegen Schleuserkriminalität. Konkret soll es höhere Mindeststrafen für Schleuser und damit verbundene kriminelle Aktivitäten geben. Bisher liegt das Mindeststrafmaß bei drei Monaten. Künftig sollen dies sechs Monate sein, nach dem Wunsch des Ministers. Die ersatzweise Geldstrafe soll...   Weiterlesen

06.01.2022 · Ausgabe 1/2022

MdB Hans-Jürgen Irmer:Alle sogenannten Seenotgeretteten zurückführen -
Kriminelle NGOs arbeiten mit Schleppern zusammen

Für Eingeweihte sei es ein offenes Geheimnis, so CDU-Bundestagsabgeordneter Hans-Jürgen Irmer, dass manche Nichtregierungsorganisationen (NGOs) zumindest partiell mit Schleppern und Schleusern zusammenarbeiten, um Asylbewerber und Migranten nach Europa zu schleusen. Die griechische Polizei hat jetzt aktuell auf Lesbos 33 Mitarbeiter überwiegend deutscher NGOs verhaftet, die an einem kriminellen Schleppernetzwerk beteiligt sein sollen. Demnach sind sieben Vorstandsmitglieder von...   Weiterlesen

03.06.2021 · Ausgabe 6/2021
Phase 1: Schleuserboot mit leerem Holzboot im Schlepptau

Reportage der „Welt am Sonntag“:So funktioniert „Seenotrettung“
NGOs betreiben das Geschäft der Schleuser

Es ist der Zeitung „Welt am Sonntag“ (WamS) zu verdanken, dass die Hintergründe des Schleusertums nun auch für die breite Öffentlichkeit aufgedeckt werden konnten. Der Grenzschutzagentur Frontex, der Polizeibehörde Europol und dem Gemeinsamen Analyse- und Strategiezentrum Illegale Migration (GASIM) waren die Fakten schon vorher bekannt. Was war passiert? Ein Reporter der „WamS“ gab sich bei einem Schleuser als „Kunde“ aus und informierte...   Weiterlesen

07.05.2020 · Ausgabe 5/2020
Aktuelle Ausgabe12/2022