Artikel nach Stichwort: "Meinungsfreiheit"

(Foto mit freundlicher Genehmigung der Wolf Liegenschaften GbR)

Achtung – Meinungsfreiheit in Gefahr!Kritik an den Grünen kann teuer und gefährlich werden

Die Grünen sind im Austeilen gegen den politischen Gegner wahrlich nicht zimperlich. Aktuell verwenden sie das verfassungswidrige Zeigen des Hakenkreuzes, das sie durchstreichen und überschreiben „Macht Nazis ein Kreuz durch die Rechnung“. Dies bedeutet, dass nicht nur der Nationalsozialismus mit seinen schlimmsten Verbrechen verharmlost wird. Es wird unterstellt, dass die AfD und die Millionen Menschen, die sie wählen, alle Nazis sind. Nazis, die für die...   Weiterlesen

Meinungsfreiheit
06.06.2024 · Ausgabe 6/2024

Erstmals verfügt ein Landgericht,
dass man eine transFrau nicht „Mann“ nennen darf

Falls jemand immer noch nicht verstanden hat, warum man Transpolitik in dieser Form nicht nur krtisch sehen, sondern stoppen muss. Wir reden hier nicht mehr über lustiges #Gendergaga, sondern einen massiven Angriff auf Frauenrechte und Meinungsfreiheit, der ALLE von uns betrifft: Ein deutsches Gericht stellt aktuell das Aussprechen der Wahrheit unter Strafe. Es ist verboten, auf eine Tatsache hinzuweisen und wird mit sechsstelligem Bußgeld bei Wiederholung belegt. In dieser...   Weiterlesen

01.06.2023 · Ausgabe 6/2023
Harald Schulze-Eisentraut/Alexander Ulfig (Hrsg.), Angriff auf die Wissenschaftsfreiheit. Wie die Cancel Culture den Fortschritt bedroht und was wir alle für eine freie Debattenkultur tun können, FinanzBuch Verlag, München 2022.

Angriff auf die Wissenschaftsfreiheit Wie die Cancel Culture den Fortschritt bedroht

von Alexander Ulfig Eine Biologin darf an einer Universität keinen Vortrag halten, weil sie behauptet, dass es in der Biologie zwei Geschlechter gibt, ein Politikwissenschaftler darf nicht in den Räumen seiner Hochschule Seminare abhalten, weil er sich kritisch über die Migrationspolitik äußert, eine Enthnologin wird angefeindet, weil sie eine Konferenz über die Bedeutung des Kopftuchs veranstaltet. Solche Fälle mehren sich an deutschen...   Weiterlesen

05.01.2023 · Ausgabe 1/2023

So ist die Meinungsfreiheit in Deutschland bedrohtDenunziations-Hotline in Nordrhein-Westfalen
Transgender-Terror in Berlin
„Layla“-Verbot in Bayern

Um die Meinungsfreiheit in Deutschland war es schon besser bestellt. Früher konnte man ohne jeden Hintergedanken ein Zigeunerschnitzel bestellen oder einen Mohrenkopf beim Bäcker kaufen. Niemand hat sich daran gestört, weil es selbstverständliche Begrifflichkeiten waren und auch sind. Die Tugendwächter der Sprache, um nicht zu sagen die Sprachpolizei, versuchen seit Jahren, dem Bürger einzutrichtern, was er zu sagen und zu denken bzw. zu sprechen hat. Mohrenkopf...   Weiterlesen

04.08.2022 · Ausgabe 8/2022

Baden-WürttembergSpießbürgerliche Grüne wollen
Tübingens OB Boris Palmer ausschließen.

Meinungsfreiheit nur dann, wenn sie passt

33 Seiten umfasst der Antrag des Landesvorstandes der Grünen Baden-Württemberg an die Schiedskommission der Grünen, in dem begründet wird, warum Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer aus der Partei auszuschließen ist. Palmer, so der Vorwurf der Landesvorsitzenden der Grünen, Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand, habe vor allen Dingen bei den Themen „Einwanderungs-, Flüchtlings- und Menschenrechtspolitik“ die Linie der Grünen...   Weiterlesen

06.01.2022 · Ausgabe 1/2022

Meinungsfreiheit sieht anders ausPeinlicher Boykottaufruf von Linkspartei/SED, SPD und Grünen
gegenüber Bürgerrechtler Arnold Vaatz

Auf Einladung des Präsidenten des Sächsischen Landtages, Matthias Rößler, soll aus Anlass eines Festaktes zum 30. Tag der Deutschen Einheit im Sächsischen Landtag der frühere „DDR“-Bürgerrechtler Arnold Vaatz die Festrede halten. Vaatz ist ein Zeitzeuge der friedlichen Revolution. Er war damals im unfreien Teil Deutschlands engagierter Bürgerrechtler und gehörte der „DDR“-Opposition vom Neuen Forum an, bevor er 1990 Mitglied...   Weiterlesen

01.10.2020 · Ausgabe 10/2020

Meinungsfreiheit in Gefahr?Dieter Nuhr und die Deutsche Forschungsgemeinschaft

1920 ist die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) als Notgemeinschaft gegründet worden, weil „Gelehrte nicht mehr in der Lage sind, ihre Werke überhaupt nur drucken zu lassen“, so der damalige Reichsfinanzminister in der Weimarer Republik, Joseph Wirth. 100 Jahre später führt die DFG die von ihr damals geforderte Freiheit selbst ad absurdum. Aus Anlass des Geburtstages hatte sie verschiedene Persönlichkeiten, u.a. den Kabarettisten Dieter Nuhr, gebeten,...   Weiterlesen

03.09.2020 · Ausgabe 9/2020

Angriff auf die PressefreiheitAnonyme Drohschreiben gegen Wetzlar-Kurier-Kunden

Im Dezember letzten Jahres hatte der Wahlkreismitarbeiter des Abgeordneten der Linksfraktion im Hessischen Landtag, Hermann Schaus (Linke), eine Reihe von Kunden des Wetzlar-Kurier angeschrieben und sie aufgefordert, nicht mehr im Wetzlar-Kurier zu inserieren, weil dieser u.a. islamophobe Äußerungen zum Beispiel des Bundestagsabgeordneten Irmer wiedergebe. Man behalte sich vor, an die Öffentlichkeit zu gehen, so der Mitarbeiter, um darauf aufmerksam zu machen, dass Anzeigenkunden...   Weiterlesen

06.08.2020 · Ausgabe 8/2020

Liebe Leserinnen und Leser des Wetzlar Kuriers,

der Wetzlar Kurier ist seit vielen Jahren eine Publikation in der über Vereine, die Arbeit der CDU an Lahn und Dill insbesondere der CDU Kreistagsfraktion und der Tätigkeit und Meinung der CDU-Abgeordneten mit Schwerpunkt auch des CDU-Kreisvorsitzenden Hans-Jürgen Irmer berichtet wird. Niemand erwartet vom Wetzlar Kurier, dass er unabhängig parteiübergreifend oder gar mit einem sogenannten linken Einschlag berichtet. Es ist vollkommen klar und eindeutig, dass im Wetzlar...   Weiterlesen

06.08.2020 · Ausgabe 8/2020
Birgit Kelle

Stiller Verfassungswandel führt zu kalkuliertem Verfassungsbruch

Öffnung der Ehe - Folgen für alle

  „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten… Eine Zensur findet nicht statt.“ So steht es im Artikel 5 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland. Ein Grundgesetzartikel kann natürlich geändert werden. Allerdings ist dazu jeweils eine Zweidrittelmehrheit im Bundestag wie im Bundesrat notwendig. Das ist eine...   Weiterlesen

01.02.2018 · Ausgabe 2/2018
Aktuelle Ausgabe7/2024