Bund

(Foto mit freundlicher Genehmigung der Wolf Liegenschaften GbR)

Achtung – Meinungsfreiheit in Gefahr!Kritik an den Grünen kann teuer und gefährlich werden

Die Grünen sind im Austeilen gegen den politischen Gegner wahrlich nicht zimperlich. Aktuell verwenden sie das verfassungswidrige Zeigen des Hakenkreuzes, das sie durchstreichen und überschreiben „Macht Nazis ein Kreuz durch die Rechnung“. Dies bedeutet, dass nicht nur der Nationalsozialismus mit seinen schlimmsten Verbrechen verharmlost wird. Es wird unterstellt, dass die AfD und die Millionen Menschen, die sie wählen, alle Nazis sind. Nazis, die für die...   Weiterlesen

Meinungsfreiheit
06.06.2024 · Ausgabe 6/2024

Brandbrief des Betriebsrats der Süd-Thüringen-BahnVerbale Exzesse, sexistische Bedrohungen, Anspucken,
Schläge und Tritte

In Thüringen wird darüber nachgedacht, ob es eine verstärkte Bestrafung derjenigen geben soll, die Politiker angreifen. Das soll an anderer Stelle beleuchtet werden. Um eines klar zu sagen: Niemals ist ein Angriff gegen einen Menschen, ob Politiker, egal von welcher Partei, gegen Rettungskräfte, gegen Polizeibeamte, aber auch gegen „normale“ Bürger zu akzeptieren. Die tägliche Bedrohungslage ist gerade in vielen Zügen so geworden, dass sogar...   Weiterlesen

06.06.2024 · Ausgabe 6/2024

HamburgMullahs an der Alster
Genosse Grote träumt weiter

Mit der Überschrift „Mullahs an der Alster“ hat vor geraumer Zeit die „Welt“ darauf hingewiesen, dass die Gesamtzahl der Islamisten in Hamburg von 1650 aktuell auf 1755 gestiegen ist, darunter 225 gewaltbereite Dschihadisten. Der Verfassungsschutz dort stuft 82 Prozent der Islamisten als gewaltorientiert ein. Die Zahl der Linksextremisten ist ebenfalls gestiegen im Vergleich zu 2021, und zwar auf 1240. Und was erklärte der Innensenator Andy Grote (SPD) bei...   Weiterlesen

06.06.2024 · Ausgabe 6/2024

Baden-WürttembergBandenkrieg in Stuttgart einmal mehr wegen „verletzter Ehre“

Als der Herausgeber des „Wetzlar-Kurier“ vor vielen, vielen Jahren davon sprach, dass Multi-Kulti-Träumereien zur Multi-Kriminalität führen, wurde er von der Mainstream-Presse und den Gutmenschen sofort der Rechtsradikalität bezichtigt. Aus Träumereien damals ist ein Trauma heute geworden. Bürger im Großraum Stuttgart können davon leider ebenso ein Lied singen wie die Kriminalpolizei bzw. die Polizei, die versuchen müssen, die...   Weiterlesen

06.06.2024 · Ausgabe 6/2024

Berlin„Familienfehden auf dem Schulgelände, Drogenabhängige auf den Toiletten“
Ohne Wachdienst läuft an Brennpunktquartieren nichts mehr

Die in Anführungsstrichen gekennzeichnete Überschrift ist einem Artikel der Zeitung „Die Welt“ zu entnehmen, die damit in acht Worten deutlich macht, wie die Situation in Berliner Brennpunktquartieren in Wirklichkeit aussieht. Hintergrund des Artikels ist die Klage von zwölf Schulen im Berliner Stadtteil Neukölln, der zu den Problembereichen gehört, dass der Bezirk Neukölln künftig weniger Geld für Wachleute zur Verfügung stellen will,...   Weiterlesen

06.06.2024 · Ausgabe 6/2024

BerlinDeutschland – Nachtwächterstaat
Krimineller Clan-Boss bleibt hier

Wenn man liest, was in der Wochenzeitung „Junge Freiheit“ kürzlich berichtet wurde, dann verschlägt es einem einfach die Sprache. Innensenatorin Spranger (SPD) teilte mit, dass der kürzlich aus dem Gefängnis entlassende Clan-Angehörige Amad Miri in Deutschland bleiben dürfe, da er aufgrund der syrischen Staatsangehörigkeit nicht abgeschoben werden könne. Die Großfamilie Miri stammt eigentlich aus dem Libanon und wanderte Ende der 80er...   Weiterlesen

06.06.2024 · Ausgabe 6/2024

NiedersachsenLehrerbrandbrief in Hannover
Gewalt, Vandalismus, Bedrohungen an der Tagesordnung

Es war der Norddeutsche Rundfunk, der über Multi-Kulti-Schulen berichtete. Konkret ging es um zwei Schulen in Hannover, die im Grunde genommen, man muss es so sagen, kapituliert haben. Wenn das Kollegium einer Schule an die Schulbehörde schreibt: „Gewalt, Vandalismus und Bedrohungen sind an der Tagesordnung. Täglich müssen Schüler vom Unterricht ausgeschlossen werden“, in einem anderen Brandbrief über Gewalt und Vandalismus berichtet wird, dann ist nicht...   Weiterlesen

06.06.2024 · Ausgabe 6/2024

BerlinVöllig falsches Signal
Einsparung bei Polizei und Feuerwehr

Auf massiven Widerstand gerade bei den Polizeigewerkschaften und dem Feuerwehrverband sind Pläne der schwarz-roten Landesregierung gestoßen, bei der Polizei 20 Millionen Euro in diesem Jahr und 10 Millionen Euro bei der Feuerwehr einzusparen. So sollen 4 Millionen Euro bei dem Fuhrpark der Berliner Polizei wegfallen, die ohnehin nicht durch „Luxusautos“ auffällt, sondern durch Kleinwagen, über die sich dann Clan-Mitglieder amüsieren, wenn sie in ihren...   Weiterlesen

06.06.2024 · Ausgabe 6/2024

BerlinSo kapituliert der Rechtsstaat
Steigende Kriminalität bei fehlenden Richtern

Die Kernaufgabe eines jeden Staates ist es, im Rahmen seines Staatsgebietes dafür Sorge zu tragen, dass die Menschen in Sicherheit und damit in Freiheit leben können. Wenn die Sicherheit nicht mehr gewährleistet ist, ist die Freiheit weg. Wenn man aus Angst vor sexuellen Übergriffen – 300 angezeigte gab es im letzten Jahr im Berliner Nahverkehr - U-Bahn- oder S-Bahn nicht mehr nutzt, dann ist ein Stück individueller Freiheit nicht mehr gegeben. Wenn Menschen...   Weiterlesen

06.06.2024 · Ausgabe 6/2024

Nordrhein-WestfalenGewalttätige Jugendgangs mit Migrationshintergrund
terrorisieren Schüler, Geschäftsleute und Kunden

Es hat lange gedauert, bis einige lokale Zeitungen „gewagt“ haben, über Missstände in einigen Städten von Nordrhein-Westfalen zu berichten. Überregional berichtet die Zeitung „Die Welt“ darüber, dass man zunehmend Probleme mit Kinder- und Jugendkriminalität hat. Dies ist keine Vermutung, sondern Ausdruck der bundesweiten Kriminalstatistik, festgemacht in einigen Städten wie im eigentlich idyllischen Ahaus in Nordrhein-Westfalen, in...   Weiterlesen

06.06.2024 · Ausgabe 6/2024

HamburgSomalische Piraten dürfen jetzt legal in Hamburg leben

Irrenhaus Deutschland, anders kann man das eigentlich kaum noch formulieren. Zwei somalische Piraten, die 2010 ein deutsches Schiff angegriffen und überfallen haben, sind 2012 zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden, die sie auch abgesessen haben. Jetzt befinden sie sich legal in der Hansestadt Hamburg. Einer der beiden hat eine reguläre Aufenthaltserlaubnis, da er mit einem anderen Ausländer, der bereits eine Aufenthaltsgenehmigung besitzt, in familiärer...   Weiterlesen

06.06.2024 · Ausgabe 6/2024

Um ein verschärftes EU-Asylrecht zu verhindernGrüne stimmen in EU mit Rechtsextremen

Man stelle sich einmal vor, auf Bundesebene hätte die CDU einen wie auch immer gearteten Antrag mit Hilfe der AfD durchgebracht. Sondersendungen im Fernsehen wären die unausweichliche Folge. Mediale Leisetreterei gegenüber den Grünen Vor wenigen Wochen hat nach mehrjährigen Debatten das Europäische Parlament den EU-Asyl- und Migrationspakt beschlossen, der ohne jeden Zweifel das aus deutscher Sicht intendierte Ziel der verschärften und verstärkten...   Weiterlesen

06.06.2024 · Ausgabe 6/2024

Österreich greift knallhart durchAsylzahlen brechen ein

Deutschland sollte sich ein Beispiel am Nachbarland Österreich nehmen, was das Thema Migrationspolitik angeht. Der neue österreichische Bundesminister für Inneres, Gerhard Karner von der Österreichischen Volkspartei, hat erfolgreich die Zügel angezogen. Die Zahl der Asylanträge ist in diesem Jahr bis Ende April um 33 Prozent zurückgegangen. Die Aufgriffe Illegaler sind komplett eingebrochen. Wurden im 1. Quartal 2023 an der Grenze zwischen Österreich und...   Weiterlesen

06.06.2024 · Ausgabe 6/2024

Faeser greift die Niederlande anScharfe Asylpolitik sei Stimmungsmache

Wie Deutschlands Innenministerin Nancy Faeser (SPD) wirklich tickt, wenn es um Fragen der Migration und des Asylmissbrauchs geht, der braucht sich nur die Reaktion Faesers auf die geplanten verschärften Asylgesetze der Niederlande näher anzuschauen. Faeser hatte darauf verwiesen, dass die EU einen starken Schutz der Außengrenzen, mehr Kontrollen und eine gerechtere Verteilung in der EU beschlossen habe, um damit „Lieschen Müller“ glauben machen zu wollen, dass...   Weiterlesen

06.06.2024 · Ausgabe 6/2024

Knallhart – Niederlande

Nach den skandinavischen Ländern, den Ostblockstaaten ohnehin, Österreich gibt es jetzt auch in den Niederlanden unter ihrer neuen konservativen Regierung, die von Mainstream-Medien natürlich teilweise sofort als Rechtspopulisten gezielt diffamiert wurde, eine deutliche Verschärfung der Asylpolitik. Die Niederlande wollen die Kontrolle über die Migration wiedererlangen. Dazu zählen entsprechende Grenzkontrollen, Beschränkungen, Abschiebungen von Illegalen,...   Weiterlesen

06.06.2024 · Ausgabe 6/2024

Remmo-Clan-Boss will Deutscher werdenAb in den Libanon statt deutscher Staatsbürger

Der berüchtigte Kriminellen-Clan der Remmos ist bekannt für eine intensive Kriminalitätserfahrung. Sechs Remmos wurden wegen des Juwelendiebstahls aus dem Grünen Gewölbe in Dresden verurteilt. Clan-Boss Issa Remmo, Oberhaupt des berüchtigten Berliner Clans, möchte jetzt die deutsche Staatsbürgerschaft. Vorteil des deutschen Passes: Er kann nicht abgeschoben werden, er kann in der EU unbeschränkt verreisen, kann in Deutschland wählen gehen und...   Weiterlesen

06.06.2024 · Ausgabe 6/2024

Massive Kritik an der Verramschung der deutschen StaatsbürgerschaftAmpel plant Einbürgerungskampagne,
um viele Migranten zu Ampelwählern zu machen

Ende Juni tritt das neue Einbürgerungsrecht in Kraft. Danach können Ausländer bereits nach fünf Jahren statt nach acht Jahren eingebürgert werden, mitunter sogar nach drei Jahren. Sie dürfen aber ihre alte Staatsbürgerschaft behalten. Besonders bemerkenswert und extrem kritisch, dass auch die Enkel und Urenkel (!!!) der Eingewanderten zwei Staatsangehörigkeiten besitzen können sollen. Selbst der Sachverständigenrat für Integration und...   Weiterlesen

06.06.2024 · Ausgabe 6/2024

Respekt - Eine Insiderin erzählt aus dem Clan-LebenSo wird der deutsche Staat ausgenommen

Im März ist im Heyne-Verlag ein Buch einer mutigen jungen Frau unter dem Titel „Ein Leben zählt nichts – als Frau im arabischen Clan: Eine Insiderin erzählt“ erschienen. Es handelt sich um die heute 44-Jährige Latife (Name geändert), die nach einem langen Leidensweg auspackt über die Wirklichkeit in den Clans. 1985 ist sie mit fünf Jahren mit ihrer Familie aus dem Süden der Türkei nach Deutschland eingewandert. Man versprach sich ein...   Weiterlesen

06.06.2024 · Ausgabe 6/2024

Schwedens neue Asylpolitik sollte Vorbild für Deutschland sein

In einem bemerkenswerten Interview hat die schwedische Integrationsministerin Maria Malmer Stenergard von den liberal konservativen „Moderaten“ zu Protokoll gegeben, dass es in Schweden so nicht weitergehen kann. Sie selbst sei 1994 Mitglied der „Moderaten“ geworden, die für offene Grenzen und Weltoffenheit eingetreten war, mehr als andere. Diese Weltoffenheit sei durch die Zuwanderungspolitik gefährdet. Guter Wille und Optimismus alleine seien nicht...   Weiterlesen

06.06.2024 · Ausgabe 6/2024

Islamistische Bedrohung in DeutschlandInnenministerin Faeser entwickelt sich zum Sicherheitsrisiko

Wenn man dem Bundesvorsitzenden des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, Dirk Peglow, aufmerksam zuhört bzw. nachliest, was er als Fachmann zum Thema Bedrohungslage durch die islamistische Terrorgruppe „Islamischer Staat Provinz Khorasan“ (ISPK) zum Besten gibt, dann muss man sicherlich zu einer solchen harschen Überschrift greifen. Peglow kritisiert massiv, dass die derzeitige Bundesregierung die polizeilichen Handwerkzeuge massiv einschränkt. Erste-Hilfe-Set statt...   Weiterlesen

06.06.2024 · Ausgabe 6/2024
Aktuelle Ausgabe6/2024