Klimaanlage in Bussen ja oder nein?

Wer im Dienstwagen unterwegs ist, muss sich um fehlende Klimaanlagen im Bus keine Gedanken machen

Um eines vorweg zu sagen, wir haben in Wetzlar insgesamt gesehen einen sehr gut aufgestellten Öffentlichen Personen-Nahverkehr - kleinere Verbesserungen sind sicherlich immer denkbar - und die Nutzerzahlen steigen. Soweit so gut. Letztes Jahr hatten wir einen sehr trockenen und heißen Sommer, der in diesem Jahr in dieser Form ausgeblieben ist. In diesem Kontext kam die Forderung auf, man könnte doch die städtischen Busse mit einer Klimaanlage ausstatten. Wetzlars Umweltdezernent Kortlüke (Grüne) lehnte dies mit der Begründung ab, dass damit der Verbrauch eines Busses auf 100 Kilometer bezogen um etwa einen Liter steige.

Ja, wenn man gelegentlich im Dienstwagen unterwegs ist, der klimatisiert ist, muss man sich keine Gedanken um die Temperaturen in einem Stadtverkehrsbus machen. Für Menschen, die auf das Auto, gerade im fortgeschrittenen Alter, bewusst verzichten, die gesundheitlich eingeschränkt sind, zum Arzt müssen… wäre es ohne jeden Zweifel eine Entlastung, in einen klimatisierten Stadtbus einsteigen zu können. Deshalb sollten die Stadtverantwortlichen sehr wohl darüber nachdenken, ob man nicht doch sukzessive Klimaanlagen einbaut.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Bundestagsabgeordneter der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier
Aktuelle Ausgabe11/2019