CDU Eschenburg feiert Sommerfest auf dem Holderberg

In der schönen Grillhütte auf dem Holderberg in Eschenburg-Eibelshausen feierten die Christdemokraten ihr traditionelles Sommerfest. Vorsitzender Hans-Jürgen Reeh konnte nicht nur Altbürgermeister Otto Schlemper mit seinen 91 Jahren in bemerkenswerter Frische begrüßen, sondern auch den für Eschenburg zuständigen Landtagsabgeordneten Jörg Michael Müller. Auch CDU-Kreisvorsitzender Hans-Jürgen Irmer hatte es sich als Bundestagsabgeordneter nicht nehmen lassen, vorbeizukommen. Rainer Deutsch fungierte als Grillmeister, Salate und Kuchen rundeten das Gesamtangebot ab.

Müller hatte zuvor über die Landespolitik berichtet und darüber informiert, dass man dabei sei, die Arztversorgung im ländlichen Raum sicherzustellen. Hier gebe es bundesweit Probleme. Irmer führte dazu aus, dass er diesbezüglich Bundesgesundheitsminister Spahn mit der Bitte angeschrieben habe, ein Anreiz-System zu schaffen. So könne man angehenden Medizinern einen Teil des Studiums bezahlen, allerdings mit der Verpflichtung, anschließend mindestens fünf Jahre in eine Landarztpraxis einzusteigen in der Hoffnung, dass dann der eine oder andere die Vorzüge des ländlichen Raumes kennen- und schätzen lerne und auch bleibe.

Außerdem gab Irmer einen kurzen Überblick über aktuelle bundespolitische Themen. Er zeigte sich sehr zufrieden über das Asylpaket, das vor der Sommerpause mit klaren Verschärfungen verabschiedet worden sei und warnte vor der völlig irrationalen Klima-Hysterie, die es nur in Deutschland gebe.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Bundestagsabgeordneter der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe07.11.