Hohe Auszeichnung für Manfred Hüber

Manfred Hüber hat sich nach der Vertreibung nach dem 2. Weltkrieg in unglaublich engagierter Form nicht nur für die Belange der Heimatvertriebenen und der Sudetendeutschen Landsmannschaft eingesetzt, sondern war auch im Ehrenamt im Bereich der katholischen Kirche oder auch der Christdemokratischen Union tätig. Jetzt hat er für die Verdienste um die Sudetendeutsche Volksgruppe die Rudolf-Lodgman-Plakette aus den Händen des Bundesvorsitzenden der Sudetendeutschen Volksgruppe, Bernd Posselt, erhalten.

Mit dieser Auszeichnung wolle der Bundesvorstand, so Posselt, die außerordentlich engagierte Mitarbeit von Manfred Hüber würdigen, der seit vielen Jahren zu den bekanntesten „Gesichtern“ des Bundes der Vertriebenen und der Sudetendeutschen Landsmannschaft in der heimischen Region gehört. Eine Ehrung, die der Ehrenstadtverordnetenvorsteher von Leun mehr als verdient hat. Gratulation für einen bescheidenen, sympathischen und immer dem Gemeinwohl verpflichteten Bürger.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Bundestagsabgeordneter der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe11/2019