CDU-Kreistagsfraktion besuchte
Firma Herkules Biegetechnik
Individuelle Lösungen sind Kernkompetenz

Bei einem Treffen des CDU-Bundestagsabgeordneten Hans-Jürgen Irmer mit Dr. Dominik Huttel, dem Geschäftsführer von Herkules Wetzlar, bei einer Veranstaltung im Wirtschaftsministerium in Berlin, hatte beide vereinbart, dass eine Delegation der CDU-Kreistagsfraktion sich das Unternehmen vor Ort einmal anschaut. Dieser Tage war es soweit. In Solms-Oberbiel wurden Mitglieder der CDU-Kreistagsfraktion von Dr. Huttel empfangen, der sie über das Unternehmen informierte. Die Firma gibt es seit 1877. Ein Familienunternehmen, das bis Anfang der 80er Jahre noch in der Wetzlarer Bahnhofstraße ansässig war, dann nach Oberbiel umzog, dort auch die entsprechenden Hallen baute, die heute aufgrund der positiven Entwicklung des Unternehmens schon fast zu klein sind.

Er selbst, so Dr. Huttel, sei 2015 in Absprache mit seinem Vater, der sie bis dahin geführt habe, in die Firma eingestiegen. Es sei natürlich ein Generationensprung gewesen und für die rund 20 Mitarbeiter eine Umstellung. Viele seien bereits zwischen 20 und 30 Jahre dabei, verfügten über das notwendige Know-how, seien hochmotiviert, so dass ein familiärer Umgang das Betriebsklima präge.

Wie der Name der Firma schon zum Ausdruck bringe, gehe es um Maschinenbau, die Umformtechnik, Stahlkonstruktionen aller Art, das Biegen unterschiedlicher Rohstoffe von Aluminium bis Stahl. Produkte, die weltweit in unterschiedlichster Form Verwendung finden, so im Schiffsbau, im Schienen- und Anlagenbau oder in der Automobilindustrie. Der Vorteil des Unternehmens bestehe darin, auch kleine Mengen bis hin zu Einzelstücken fertigen zu können. Hier sei man fast unschlagbar, zumal man auch individuelle Lösungen anbieten könne. Genau diese Beratung, gepaart mit jahrzehntelanger beruflicher Erfahrung führe dazu, dass die Auslastung ebenso wie die Perspektive des Unternehmens hervorragend sei. Man werde demnächst auch mit StudiumPlus kooperieren, denn eine wesentliche Aufgabe in der Zukunft bestehe darin, die notwendigen Facharbeiter zu bekommen. Daher werde man zu Beginn des neuen Jahres in die Ausbildung von jungen Leuten investieren.

Bei einem Betriebsrundgang konnten sich die Unions-Abgeordneten, darunter Heike Ahrens-Dietz, Helmut Hund, Franz-Ludwig Löw, Dieter Steinruck, Fraktionsvorsitzender Hans-Jürgen Irmer und Solms’ Stadtrat Martin Dietz, einen kleinen Eindruck von der Biegetechnik und der Kraft und Gewalt der Biegemaschinen verschaffen. „Mehr als beeindruckend“, so Fraktionschef Hans-Jürgen Irmer abschließend.

 

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Bundestagsabgeordneter der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe8/2019