Haiger hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt und ist auf einem guten Weg

Bürgermeister Schramm spricht beim CDU-Neujahrsempfang
Clemens Reif wird geehrt

Im Rahmen des diesjährigen Neujahrsempfangs der CDU Haiger konnte dessen Vorsitzender Sebastian Pulfrich rund 80 Gäste in der Stadthalle begrüßen. Referent in diesem Jahr war Haigers Bürgermeister Mario Schramm, der zu dem Thema „Haiger: traditionell-kreativ-visionär. Unser Haiger 2025“ gesprochen hat. Nach einem musikalischen Einstieg betonte Pulfrich in seiner Begrüßung die Wichtigkeit einer lebendigen Demokratie in Deutschland. „Wir müssen wieder mehr mit den Bürgern sprechen und deren Probleme ernst nehmen“, so Pulfrich. Es könne nicht sein, dass sich immer mehr Menschen in Deutschland falsch verstanden fühlen und sich so von einer demokratischen Grundordnung abwenden, so der CDU Vorsitzende.

Bürgermeister Schramm spannte in seinem Vortrag einen Bogen vom alten Haiger bis in das Jahr 2025. „Haiger hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt und ist auf einem guten Weg“, so der Rathauschef. Die Beschlüsse der Vergangenheit hätten Haiger stark gemacht und hier gelte es weiter anzusetzen. Als große Themen, die aktuell diskutiert würden, nannte Schramm die Punkte Sanierung der Kläranlage, mögliche Einführung von wiederkehrenden Straßenbeiträgen, Neubau bzw. Instandsetzung der Stadthalle, Situationsverbesserung der Feuerwehren, lebendige Stadtentwicklung, Ausbildungschancen von jungen Menschen, Verbesserung der Verkehrssituation im Roßbachtal, Situationsverbesserung bei der ärztlichen Versorgung, Bau eines Regenrückhaltebeckens und den weiteren Einsatz für die Tunnellösung in Sechshelden.

Gerade das Thema einer möglichen Einführung von wiederkehrenden Straßenbeiträgen würde derzeit kontrovers diskutiert. Hier gelte es in der Diskussion alle Optionen zu prüfen, um eine möglichst hohe Gleichbehandlung der Bürgerschaft zu erreichen. In Bezug auf den Hessentag 2022 betonte Schramm, dass dieser eine riesen Chance für Haiger sei. „Unser Ziel ist es, durch eine transparente Informationspolitik möglichst viele Bürger in Haiger und darüber hinaus mitzunehmen“. Die Zuhörer erfuhren, dass der Hessentag ein kleineres Format erfahren habe. Verpflichtend seien nur noch die Landesausstellung, das Projekt „Natur auf der Spur“, die Hessentagsstraße, ein Tagungsort für größere Zusammenkünfte und der Umzug am Ende des Landesfestes. „Bei allem was wir tun, werden wir verantwortungsvoll mit Steuergeldern umgehen und sind in diesem Zusammenhang dankbar, dass unsere überaus erfolgreiche Industrie in Haiger sich aktiv am Hessentag beteiligen möchte“, so der Rathauschef.

Der neue CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Michael Müller (Herborn) führte in seinem Grußwort aus, dass Haiger stolz sein kann auf das, was in letzter Zeit alles erreicht wurde. Sein Vorgänger Clemens Reif, der ebenfalls mit seiner Gattin anwesend war, wurde im Rahmen des Empfangs besonders gewürdigt. „Du warst immer ein Freund der CDU Haiger und dein heutiger Besuch zeigt uns, dass wir auch nach deinem Ausscheiden aus dem Landtag weiter freundschaftlich verbunden sind“, so Sebastian Pulfrich. Reif, der vor kurzem seinen 70. Geburtstag feiern konnte, bekam einen Präsentkorb mit erlesenen Weinen und Leckereien. Am Ende der Veranstaltung führte Pulfrich mit einem Augenzwinkern in Richtung Bürgermeister Schramm aus, dass der CDU-Neujahrsempfang als Wahlkampfauftakt für die Bürgermeisterwahl in einem Jahr gesehen werden könne. Nach vielen guten Gesprächen war der Empfang nach rund zwei Stunden beendet.

Über den Autor

Sebastian Pulfrich
Sebastian Pulfrich

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe3/2019