Pro Polizei Wetzlar unterstützt heimische Ordnungshüter:

Schutzwestenlampen sorgen für Arbeitserleichterung und mehr Sicherheit

Seit mehr als zwei Jahrzehnten unterstützt die mittlerweile über 800 Mitglieder große Bürgerinitiative Pro Polizei Wetzlar die lokale Polizei ideell und materiell. Speziell die Polizeistation Wetzlar ist in den Genuss gezielter sächlicher Zuwendungen gekommen. Pro Polizei, so Irmer, unterstütze aus Überzeugung „unsere Polizei“ und wolle wenigstens „einige der 1000 berechtigten Wünsche“ der Polizei erfüllen. Dabei erhoffe man sich auch eine Signalwirkung für andere Polizeistationen. Jüngstes Beispiel: die Übergabe von 100 „Schutzwestenlampen“ an die Schutzpolizeibeamten der Pst. Wetzlar wie auch an die Regionale Kriminalinspektion (RKI) des Lahn-Dill-Kreises.

Hans-Jürgen Irmer, Gründer und bis heute Vorsitzender von Pro Polizei Wetzlar, übergab gemeinsam mit weiteren Vorstandsmitgliedern die Leuchten an Holger Geller, den Leiter der Polizeistation Wetzlar, und an Daniel Bermbach, den Chef der Regionalen Kriminalinspektion. Beide bezeichneten die Lampen als sehr sinnvolles Hilfsmittel. Befestigt an Schutzweste oder Kleidung sorgen sie dafür, dass die Beamten im Einsatz bei Dunkelheit ihre beiden Hände frei haben und nicht in einer Hand eine Taschenlampe bedienen zu müssen und dadurch eingeschränkt zu sein.

Der Wunsch, einen solchen Ausrüstungsgegenstand nutzen zu können, kam laut Irmer aus der Polizei selbst heraus. Pro Polizei sei dankbar für solche Hinweise, um dann gezielt helfen zu können, wenn eine derartige Ausrüstung nicht über den „normalen“ Dienstweg beschafft werden kann, weil das seitens des Landes im Haushalt nicht vorgesehen oder möglich ist.

„Dafür gibt es Pro Polizei Wetzlar“, so der Vorsitzende, der in den 100 Schutzwestenlampen, die Pro Polizei für 1200 Euro angeschafft hat, neben der Arbeitserleichterung für die Schutzpolizei und Kriminalpolizei in Wetzlar auch eine Steigerung der Sicherheit der Männer und Frauen im operativen Einsatz sieht. Und dieser geschehe unter dem Strich zum Schutz der Bürger vor Straftaten. Und deshalb sehen es die Mitglieder der Bürgerinitiative Pro Polizei als ihre Pflicht und vornehme Aufgabe an, die Polizei zu unterstützen, materiell, ideell und in den letzten Jahren vermehrt auch im Bereich Prävention. „Die Polizei steht für unsere Sicherheit“, so Irmer, der auch als Abgeordneter des Deutschen Bundestages immer wieder betont: „Ohne Sicherheit keine Freiheit!“

Über den Autor

Franz Ewert

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe11/2019