Kroatien ist enger Partner Deutschlands

Bundestagsabgeordneter Irmer und
kroatischer Botschafter Radman loten Perspektiven zur Zusammenarbeit aus

Vor wenigen Tagen traf der Wetzlarer Bundestagsabgeordnete Hans-Jürgen Irmer (CDU) mit dem kroatischen Botschafter Gordan Grlić Radman zu einem Gespräch über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit in Wirtschafts-, Ausbildungs- und Tourismusfragen zusammen. Gerade bei deutschen Touristen sei Kroatien zunehmend beliebter. Insofern böte sich eine Zusammenarbeit mit heimischen Unternehmen an, um die kulturell und landschaftlich reizvolle Region am Adriatischen Meer zu erschließen.

Darüber hinaus wurde ebenfalls über die Möglichkeit einer Schulpartnerschaft gesprochen. Viele Bildungseinrichtungen in Kroatien hätten schon gute Verbindungen nach Deutschland, die auch mit Leben gefüllt sind. Daher verwundert es nicht, dass nach Englisch Deutsch die zweithäufig unterrichtete Fremdsprache des Landes ist.

Hans-Jürgen Irmer versprach, auszuloten, ob Schulen im Lahn-Dill-Kreis daran ein echtes Interesse hätten und entsprechend zu vermitteln. Bei einem noch in diesem Jahr geplanten Besuch des Botschafters in Wetzlar könnten erste Gespräche dazu aufgenommen werden. Darüber hinaus wurden aber auch politische Themen wie der Zugang Kroatiens zum Schengenraum, die zukünftige Ausgestaltung der europäischen Flüchtlings- und Migrationspolitik sowie die Rolle Kroatiens im Europarat thematisiert.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Bundestagsabgeordneter der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe05.09.