Gender-Unfug im Kindergarten

Der rot-rot-grüne Berliner Senat hat eine äußerst umstrittene Handreichung zum Thema sexuelle Vielfalt, Geschlechtervielfalt und genderbewusste Pädagogik herausgegeben. Mit verantwortlich hierfür ist u.a. die Bildungsinitiative „Queerformat“. CDU, AfD und FDP haben den Senat aufgefordert, die Handreichung für die Kindergärten zurückzuziehen. Der Grund: Die überwiegende Mehrheit der deutschen Familien -bestehend aus Vater, Mutter und Kind(ern)- werde in der Broschüre als problematisch beschrieben, da es andere Familienmodelle disqualifiziere.

Der Bundesvorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises der Union, Staatssekretär Thomas Rachel, vertrat die Auffassung, dass das Thema Regenbogenfamilien, Trans-/Intergeschlechtlichkeit und geschlechtsvariantes Verhaltenl für Kindergartenkinder noch keine Rolle spielen dürfe. „Unsere Jüngsten sollen Kind sein dürfen, ohne sich mit der Fragestellung der geschlechtlichen Identität auseinandersetzen zu müssen. Fragen, die die sexuelle Vielfalt betreffen, gehören nicht in Kindergärten“, so wird Rachel im „ideaSpektrum“, Ausgabe 27/2018, zitiert.

Der rot-rot-grüne Berliner Senat hat eine äußerst umstrittene Handreichung zum Thema sexuelle Vielfalt, Geschlechtervielfalt und genderbewusste Pädagogik herausgegeben. Mit verantwortlich hierfür ist u.a. die Bildungsinitiative „Queerformat“. CDU, AfD und FDP haben den Senat aufgefordert, die Handreichung für die Kindergärten zurückzuziehen. Der Grund: Die überwiegende Mehrheit der deutschen Familien -bestehend aus Vater, Mutter und Kind(ern)- werde in der Broschüre als problematisch beschrieben, da es andere Familienmodelle disqualifiziere.

Der Bundesvorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises der Union, Staatssekretär Thomas Rachel, vertrat die Auffassung, dass das Thema Regenbogenfamilien, Trans-/Intergeschlechtlichkeit und geschlechtsvariantes Verhaltenl für Kindergartenkinder noch keine Rolle spielen dürfe. „Unsere Jüngsten sollen Kind sein dürfen, ohne sich mit der Fragestellung der geschlechtlichen Identität auseinandersetzen zu müssen. Fragen, die die sexuelle Vielfalt betreffen, gehören nicht in Kindergärten“, so wird Rachel im „ideaSpektrum“, Ausgabe 27/2018, zitiert.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Bundestagsabgeordneter der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier
Aktuelle Ausgabe9/2019