Schüler-Union Lahn-Dill:

Politische Bildung – Politische Bindung

Unter diesem Motto hat die Schüler-Union Deutschlands, die größte Schülerorganisation Deutschlands, ihre Bundesschülertagung in Münster abgehalten. Der Leitantrag gab gleich zu Beginn der Tagung deren Richtung vor. So ging es unter anderem um die Förderung politischen Engagements, die Einbindung der Jugendorganisationen im Sinne der politischen Meinungsbildung, eine Ausweitung politischer Bildung im Schulunterricht und einem stärkeren Entgegentreten von antisemitischem Mobbing.

Die Debatte wurde lebhaft geführt. Besonders das vierseitige Konzept der Schüler-Union Deutschlands zur Digitalisierung der Schulen wurde rege diskutiert und schlussendlich als Leitlinie für die kommenden Jahre beschlossen. Ferner wurde der Lehrermangel moniert, der trotz der Versuche von Vertretungsunterricht durch Studenten noch immer eklatant und nicht schönzureden sei. Angemessener Unterricht müsse jedoch höchste Priorität genießen, an jeder Schule, jeder Schulform und in ganz Deutschland, forderten die politischen Schülervertreter einhellig. Außerdem gab die Schüler-Union ein klares Bekenntnis zu Deutschland und zu Europa ab. Damit einher gehe auch ein klares Zeichen gegen jegliche Art von Extremismus, der allen voran in der Schule nichts zu suchen habe, gleich ob von rechts, links oder islamistisch motiviert.

Die Schüler-Union Lahn-Dill brachte sich ebenfalls mit zwei Anträgen ein. So forderten die Mitglieder, dass die Inflation der Abiturvergabe gestoppt wird und dass Auszubildende eine Mindestvergütung von 500 Euro im Monat erhalten sollen. Als Begründung für diese Anträge brachte die SU Lahn-Dill den Stellenwert des Abiturs in der Gesellschaft ein und eine angemessenere Wertschätzung der Arbeit von Auszubildenden. „Nachdem unsere inhaltlichen Forderungen von der diesjährigen Bundesschülertagung wortgleich übernommen wurden, wollen wir uns nun vor Ort verstärkt unserer Agenda widmen. Geplant sind zum Beispiel eine engere Zusammenarbeit mit Schulsprechern sowie Besuche von Schulen und Ausbildungsbetrieben, vor allem in Wetzlar“, kündigte der Vorsitzende der SU Lahn-Dill, Alexander Schuster, im Anschluss an die Tagung an. Damit wolle man letztlich den Bekanntheitsgrad der Schülerorganisation im hiesigen Kreis erweitern, ergänzte der Geschäftsführer des Verbandes, Alexander Breining.

Doch was ist die Schüler-Union überhaupt? Die Schüler-Union versteht sich als Sprachrohr für Schüler und spricht sich als eigenständiger Verband für deren Interessen aus. Interessierte und engagierte Jugendliche können sich gerne bei Facebook: Schüler Union Lahn Dill oder bei Instagram: @sulahndill melden.

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe12/2018