CDU Oberscheld

Mitgliederversammlung mit anschließendem Schlachtplatten-Essen

In ihrer jüngsten Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Oberscheld ging Vorsitzender Uwe Brückmann auf die Aktivitäten des sich neigenden Jahres ein.

Neben der politischen Arbeit im Ortsbeirat, im Stadtparlament und Magistrat führten die Unionler aus dem Bergmannsdorf wieder gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr die Aktion „Sauberhaftes Oberscheld“ durch. Zu Muttertag wurden Rosen an die einkaufenden Mütter verteilt. Bei der Schwimmbaderöffnung unterstützte die CDU den Förderverein Waldschwimmbad beim Getränkeverkauf, und die Pflege rund um den Dorfbrunnen in der Brunnenstraße wird wahrgenommen. Erfreut zeigt sich die Union über die Wiedereinrichtung der Geschwindigkeitsbeschränkung auf der Schelde-Lahn-Straße in Richtung Hirzenhain.

„Hierfür haben wir drei Jahre kämpfen müssen“, so Vorsitzender Uwe Brückmann. Gerade für Schulkinder und ältere Menschen aus dem Wohngebiet Schönberg und der Grube Beilstein ist das Erreichen des Dorfes sowie der Bushaltestellen in der kurvenreichen Streckenführung der Schelde-Lahn-Straße nur mit Gefahren über die Straße, welche über keinen Gehweg verfügt, zu erreichen.

Ebenfalls erfreut zeigen sich die Unionler über den Baubeginn des ersten Rückhaltebeckens im Irrscheldetal (Tringensteiner Schelde). Weitere Becken sollen im Bereich Grube Beilstein in Richtung Hirzenhain sowie oberhalb Eibach und Niederscheld folgen. Hierdurch wird ein wichtiger Beitrag zum Hochwasserschutz für unsere Region erreicht.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung wurde wieder zum traditionellen Schlachtplatten-Essen eingeladen, an welchem auch Bürgermeister Michael Lotz, Stadtverbandsvorsitzender Kevin Deusing sowie Landtagskandidat Jörg Michael Müller teilnahmen. Müller ging in seinem Grußwort auf die Bedeutung der Landtagswahl auch für unsere heimische Region ein und bat um die Unterstützung seiner Kandidatur.

 

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe01.11.