Klingender Eisenmarkt beim DÖG-Platzkonzert mit dem Blasorchester Garbenheim

Mit 20 live und ohne elektronische Verstärkung gespielten Stücken erfreute das Blasorchester der Freiwilligen Feierwehr Garbenheim zwei Stunden lang das Publikum am Eisenmarkt, das stationäre wie auch das mobile und vorbeieilende Publikum an zentraler wie historischer Stelle in der Wetzlarer Altstadt. Veranstalter des Platzkonzertes war die Deutsch-Österreichische Gesellschaft Wetzlar, die seit 32 Jahren in Wetzlar besteht und es sich schwerpunktmäßig zur Aufgabe gemacht hat, die Städtepartnerschaft Wetzlars mit dem österreichischen Schladming in der Steiermark zu intensivieren.

Öffentliche Auftritte und Veranstaltungen, um dieses Vereinsziel einem möglichst großen Publikum in und um Wetzlar näherzubringen, gehören dazu. So auch das Platzkonzert der Garbenheimer Musikanten, die unter der Leitung von Thomas Buß einen Strauß flotter Melodien, gespielt in großer Blasmusikbesetzung, zu Gehör brachten: Märsche und Polkas, Böhmische Blasmusik, volksmusikalische Melodien, aber auch der Glenn-Miller-Sound fehlte nicht.

Die Serie der Platzkonzerte auf dem Eisenmarkt findet ihre Fortsetzung schon am Samstag, den 7. Juli mit dem Gastspiel des Hessischen Polizeiorchesters an gleicher Stelle.

Über den Autor

Franz Ewert

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe05.07.