Frühjahrsempfang der CDU Herborn

Beim diesjährigen traditionellen Frühjahrsempfang der Herborner CDU war der Hessische Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein, zu Gast. Thema der Veranstaltung waren die Kulturangebote für den ländlichen Raum. Nach der Begrüßung durch den Stadtverbandsvorsitzenden Lukas Philipp Winkler und einem Grußwort des Landtagskandidaten für den ehemaligen Dillkreis, Jörg Michael Müller, begann der kurzweilige und informative Vortrag des Staatsministers.

Rhein betonte bei dieser Veranstaltung, welchen Stellenwert das kulturelle Angebot für die Identitätsfindung der Menschen im ländlichen Raum hat und hob dabei die zahlreichen Förderprojekte des Landes hervor, welche von kulturtragenden Vereinen und Projektträgern in Anspruch genommen werden können. Darüber hinaus stellte Rhein fest, dass eine Fokussierung auf die urbanen Ballungsräume das falsche Signal sei, wenn man die Lebensqualität und somit die Attraktivität einer Region erhalten wolle.

„Es gibt Leute im Rhein-Main-Gebiet, die glauben, dass nach Butzbach die Wildnis anfängt“, stellte Rhein in diesem Zusammenhang schmunzelnd fest. Ebenfalls betonte der Staatsminister dabei, welche Bedeutung die Förderung der Wissenschaft und der Forschung über die Kultur hinaus durch Angebote wie dem Dualen Studium für ländliche Regionen haben, um gerade die junge Bevölkerung in ihrer Heimatregion zu halten. Als Beweis, dass er im ländlichen Raum unterwegs war, überreichte ihm der Herborner CDU-Fraktionsvorsitzende Claus Krimmel einen Korb mit regionalem Obst und Gemüse. Bei herrlichstem Frühlingswetter und interessanten Gesprächen ging der Frühjahrsempfang im Hof der Hohen Schule zu Ende.

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe5/2018