Hessen bei den Bildungsausgaben Spitzenreiter unter Flächenländern

„Schaut man sich den Bildungsfinanzbericht für 2017 an, so wird man erfreulicherweise feststellen“, so CDU-Landtagsabgeordneter Frank Steinraths, „dass Hessen pro Kopf am meisten für die Bildung ausgibt, und zwar bezogen auf die Flächenländer.“

In Hessen lagen die Investitionen im Bildungsbereich pro Einwohner im vergangenen Jahr bei 1495 Euro. Platz 2 belegen gemeinsam Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen mit je 1490 Euro, danach folgt Bayern mit 1448, Sachsen mit 1435 pro Kopf. Zu den Schlusslichtern gehören die SPD-geführten Länder Brandenburg mit 1214 Euro, Mecklenburg-Vorpommern mit 1278 und Rheinland-Pfalz mit 1293.

Damit, so Steinraths, werde einmal mehr bestätigt, dass Hessen seit Jahren neben der Inneren Sicherheit der Bildung oberste Priorität einräume, denn nur mit schulisch gut ausgebildeten Kindern könne man diesen eine Zukunftsperspektive geben. Deshalb werde Hessen unter Führung der Union auch weiterhin gezielt in die frühkindliche Bildung ebenso investieren wie in die berufliche und allgemeinbildende.

Über den Autor

Frank Steinraths
Frank Steinraths
Landtagsabgeordneter CDU Lahn-Dill

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe05.07.