Wechsel an der Spitze der Jungen Union Mittelhessen
- Frederik Bouffier neuer Vorsitzender -

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der JU Mittelhessen wurde der Gießener Frederik Bouffier einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der 27- jährige Jurist folgt auf Stephan Klenner, der nach fünf sehr erfolgreichen Jahren im Amt nicht mehr kandidierte und sich bei den Delegierten für die tolle Zeit bedankte.

Neben den allgemeinen Wahlen stand für die jungen Christdemokraten vor allem auch die Analyse der Bundestagswahl 2017 im Fokus. Mit den hierfür eingeladenen Experten, Staatsminister a.D. Dr. Christean Wagner und Prof. Dr. Matthias Zimmer, MdB, wurde intensiv diskutiert. Dabei wurde deutlich, dass nicht nur die CDU, sondern auch die Junge Union ein breites Meinungsspektrum abdeckt und somit zu recht von sich behaupten kann, verschiedene Ansichten in einer Organisation zu bündeln. Auch der Bezirksvorsitzende der CDU, Kanzleramtschef Helge Braun, lobte bei seinem Grußwort die Junge Union und bedankte sich für die tatkräftige Arbeit im Bundestagswahlkampf.

Zum Abschluss der gelungenen Veranstaltung betonte der neue Vorsitzende, der Fokus liege in den kommenden Monaten auf der Vorbereitung für die diesjährige Landtagswahl. „Hessen geht es wirtschaftlich sehr gut und auch in anderen Politikfeldern, wie etwa der inneren Sicherheit, nimmt Hessen bundesweite Spitzenpositionen ein. Damit dies so bleibt und die Erfolgsgeschichte weitergeschrieben werden kann, werden wir alles daransetzen, dass die CDU stärkste Partei bleibt und auch die nächste Regierung anführt“, so der Gießener abschließend.

Der Jungen Union Mittelhessen gehören über 2000 Mitglieder an. Sie ist damit die mit Abstand größte Jugendorganisation in der Region und setzt sich aus den Kreisverbänden Gießen, Lahn-Dill, Marburg-Biedenkopf und Wetterau zusammen.

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe7/2018