Musik und Tanz: 2. Steirerball in der Stadthalle begeistert Gäste und Veranstalter

Deutsch-Österreichische Gesellschaft Wetzlar will sich für den Europa-Gedanken weiter aktiv einsetzen

Über 400 Gäste aus Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Verbänden, darunter eine zwei Dutzend Köpfe große Delegation aus Schladming, sowie viele private Österreich- und Ballfreunde jeden Alters füllten alle Säle der Stadthalle Wetzlar. Ein festliches Ambiente, alpenländische Kleidung allüberall, besonders bei den Damen, ein buntes musikalisches Programm, eine „schmissige“ Moderation in der Person von Peter Wenzel - und das alles unter der Schirmherrschaft des, allerdings terminlich verhinderten, Aufsichtsratsvorsitzenden der Leica Camera AG, Dr. Andreas Kaufmann. Der zweite Steirerball, veranstaltet von der Deutsch-Österreichischen Gesellschaft, darf durchaus den Rang eines „gesellschaftlichen Ereignisses“ für Wetzlar und Umgebung für sich beanspruchen.

Offizielles gesprochen wurde nur wenig. DÖG-Präsident Hans-Jürgen Irmer begrüßte die muntere und im Laufe des Abends zunehmend tanzfreudige Gästeschar namens der mittlerweile mit mehr als 270 Mitgliedern größten von acht Partnerschaftsvereinigungen innerhalb der Stadt Wetzlar und freute sich über das große Interesse auch an der zweiten Ausgabe des Steirerballs nach der Premiere vor zwei Jahren. Der Ball stelle einen besonderen Höhepunkt im Reigen der nicht gerade wenigen Veranstaltungen, Exkursionen und Fahrten dar, die die Deutsch-Österreichische Gesellschaft ihren Mitgliedern und interessierten Mitbürgern im Rahmen einer im besten Wortsinne „gelebten“ Partnerschaft mit der Stadt Schladming in der Steiermark und den österreichischen Freunden.

Für Letztere nahmen die Schladminger Gemeinderätin Maria Drechsel und der Geschäftsführer des Tourismusverbandes Schladming, Hansjörg Stocker, besondere und historisch mit Wetzlar verbundene Gastgeschenke entgegen: Kameras, natürlich aus der „Leica-Schmiede“, die die Schladminger Gäste zuvor im Leitz-Park ausgiebig besichtigt hatten. Apropos Leica. In Vertretung von Andreas Kaufmann sprach Aufsichtsratsmitglied Dr. Frank Holzer in seinem Grußwort die in Wetzlar fest verwurzelte Internationalität des innovativen und hochtechnologisierten Produktes Leica an und lobte in diesem Kontext die Internationalität der Stadt Wetzlar, die sich auch in ihren Partnerschaftsvereinigungen dokumentiere. Die Deutsch-Österreichische Gesellschaft gehe mit nachahmenswertem Beispiel voran. Holzer verkündete unter dem Beifall des Publikums seinen Beitritt zur DÖG.

Die Wetzlarer Jagdhornbläser eröffneten das musikalische Programm, das dann im Wechsel von den Wetzlarer Altstadtmusikanten unter der Leitung von Otwin Balser und dem Egerland-Duo Fossi & Charly sowie der Gruppe „Steirergreens“ im Wechsel gestaltet wurde. Zwischendurch kamen als besondere Programmpunkte die Dachstein-Schuhplattler „D.Dachstoana“ und das Wetzlarer Alphornensemble aus Dutenhofen zu ihren Auftritten. Selbstredend kam, dem Selbstverständnis der Veranstaltung als Ball Rechnung tragend, das Tanzen nicht zu kurz. Die Altstadtmusikanten, das Duo Fossi & Charly sowie die Steirergreens sorgten dabei für den nötigen Schwung. Und die Deutsch-Österreichische Gesellschaft durfte am Ende einen mehr als gelungenen zweiten Steirerball konstatieren.

Über den Autor

Franz Ewert

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe6/2018