Aus der Arbeit der CDU-Fraktion im Stadtparlament Wetzlar

Besichtigung der Wetzlarer Kläranlage

Liebe Leserin, lieber Leser,

vielleicht haben Sie es mitbekommen: in der jüngeren Vergangenheit hatten wir, aufgrund einer illegalen Entsorgung einer Substanz im Abwasser, ein Problem in unserer Kläranlage. Die Wiederaufbereitung unseres Abwassers ist eine zentrale Aufgabe im Rahmen der Daseinsfürsorge in unserer Stadt. Deshalb haben wir uns vor Ort einen Eindruck gemacht.

Unsere Kläranlage ist eine dreistufige Kläranlage. Hierbei wird in einer mechanischen Reinigungsstufe zunächst der grobe Schmutz und Dreck über eine Rechen–/Siebanlage heraus gesiebt, bevor in einem nächsten Schritt kleinere Partikel und Fette herausgefiltert werden.

Daran schließt sich dann die biologische Reinigungsstufe an. Das aufbereitete Wasser wird schließlich in die Lahn eingeleitet und dem natürlichen Kreislauf wieder zugeführt. Der herausgefilterte Klärschlamm wird genutzt, um Biogas zu produzieren. Mit dem gewonnenen Biogas werden die betriebseigenen Blockheizkraftwerke befeuert. So können 40 % des eigenen Strombedarfs gedeckt werden.

Unsere Kläranlage kann das Abwasser von 80.000 Einwohnern verarbeiten. Aktuell reinigen wir das Wetzlarer Abwasser und einen Großteil des Abwassers der Stadt Asslar. Unsere Ortsteile Dutenhofen und Münchholzhausen entwässern allerdings aufgrund der Topografie nach Gießen. Insgesamt wurden 11,4 Millionen m³ Abwasser allein im Jahr 2023 wieder aufbereitet.

Durch die gezielte Verunreinigung vor wenigen Monaten hat die biologische Reinigungsstufe nicht 100-prozentig arbeiten können. Einige der Bakterienstämme sind aufgrund der hohen Konzentration einzelner Bestandteile im Abwasser abgestorben. Mittlerweile ist die Kläranlage wieder voll funktionsfähig. Extern eingeschaltete Labore ermitteln aktuell, welcher Stoff illegalerweise in das Abwasser eingeleitet wurde. Sobald diese Ergebnisse vorliegen, werden sie der Staatsanwaltschaft übergeben, damit sie die Ermittlungen gegen einen potentiellen Täter in die Wege leiten kann.

Bei unserem Besuch haben wir einen tollen Einblick in die wichtige Arbeit in der Kläranlage bekommen. Für alle Jugendlichen, die noch auf der Suche nach einem spannenden Beruf sind, lohnt es sich den Beruf „Fachkraft für Abwassertechnik“ bzw. „Umwelttechnologe für Abwassertechnik“ als Ausbildungsberuf in Betracht zu ziehen. Insbesondere, wenn man ein Interesse in naturwissenschaftlich–technischen Bereichen hat.

1250 Jahre – Münchholzhausen feiert

Unser Ortsteil Münchholzhausen feiert in diesem Jahr seinen 1250. Geburtstag. Bereits vor einigen Wochen gab es die zu diesem Anlass einen akademischen Festakt. Daran haben sich kürzlich die historischen Dorftage und das sportliche Wochenende angeschlossen und die Feierlichkeiten werden im Herbst mit einer großen Zeltkirmes abgeschlossen. Als CDU-Fraktion freuen wir uns, wenn der besondere Zusammenhalt im Ort in so toll organisierten Festen und Feierlichkeiten zum Ausdruck kommt. Sowohl der Festakt, die historischen Dorftage als auch das sportliche Wochenende waren tolle Feste! Es war eine große Freude und hat besonderen Spaß gemacht an den Veranstaltungen teilzunehmen. Wir freuen uns schon auf die Kirmes im September!

Über den Autor

Michael Hundertmark
Michael Hundertmark

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe04.07.