Weil er es kann!

CDU unterstützt parteilosen Bürgermeister Christian Breithecker

Der Stadtverband und die Stadtverordnetenfraktion der CDU Braunfels bekunden ihre Unterstützung für Christian Breithecker, der als parteiloser Kandidat am 6. Oktober 2024 zur Wiederwahl antritt. Bereits vor Weihnachten wurden die entsprechenden Beschlüsse einstimmig gefasst, was wenig überraschend ist, da die Christdemokraten Breithecker bereits vor sechs Jahren unterstützten und seither gut und vertrauensvoll mit ihm zusammengearbeitet haben. Seit 2019 hat Christian Breithecker das Amt des Bürgermeisters der Schlossstadt inne und hat sich nicht nur als Rathauschef, sondern auch als zuverlässiger Krisenmanager bewährt, insbesondere während der Corona-Pandemie, des Ukraine-Konflikts und der daraus resultierenden Energie- und Migrationskrise. Anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, hat er stets entschlossen und lösungsorientiert gehandelt und die Themen angepackt.

Unter seiner Führung hat sich Braunfels in den letzten Jahren bedeutend weiterentwickelt. Neue Einrichtungen wie das Nahversorgungszentrum Philippswiese, den Waldfriedhof und der dreigruppige Kindergarten in Philippstein sowie zwei Kita-Waldgruppen wurden eröffnet. Zudem wurden wichtige Infrastrukturprojekte wie die Versorgung heimischer Unternehmen mit Glasfaseranschlüssen oder der Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Altenkirchen erfolgreich umgesetzt. Neue Wohngebiete wurden aufgelegt und erfolgreich vermarktet, Photovoltaikanlagen auf städtischen Gebäuden installiert und ein Photovoltaik-Förderprogramm für Privathaushalte durchgeführt sowie zahlreiche weitere Projekte vorangetrieben.
„Seine Ziele für die Zukunft sind realistisch. Es geht hier ja nicht darum, Luftschlösser zu bauen.“ Carmen Lenzer, Stadtverbandsvorsitzende

Stadtverbandsvorsitzende Carmen Lenzer, lobt Breithecker als einen tatkräftigen Gestalter, der die Stadt für alle Bürgerinnen und Bürger lebenswert macht. Er habe Familien, Jugendliche, Senioren, Unternehmen und Vereine gleichermaßen im Blick, was sich unter anderem in der beschlossenen Vereinsförderrichtlinie, dem Seniorentaxi und der attraktiven Gestaltung von Kinderspielplätzen zeige. Trotz schwieriger finanzieller Rahmenbedingungen werde ehrenamtliches Engagement unterstützt und wichtige Infrastrukturmaßnahmen seien in Planung oder Umsetzung, darunter der Glasfaserausbau für alle Haushalte und die Errichtung eines Mehrgenerationenspielplatzes im Kurpark. „Seine Ziele für die Zukunft von Braunfels sind realistisch und decken sich mit denen von der CDU“, so Lenzer. U.a. will Breithecker in einer zweiten Amtszeit die städtische Infrastruktur auf Vordermann bringen, das Haushaltsdefizit verringern und weiterhin mit den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam die Herausforderungen meistern.“

Mit großem Engagement aktiv für Braunfels
Auch im Bereich Digitalisierung habe Braunfels deutliche Fortschritte gemacht, mit WLAN-Hotspots im gesamten Stadtgebiet, einer Braunfels-Orts-App, einem Online-Mängelmelder sowie Online-Beratung, und einem verbesserten Terminservice der Stadtverwaltung. Dieser Weg werde mit der Umsetzung des Online-Zugangsgesetzes weiterverfolgt.

Breithecker setze sich zudem aktiv für die Bewältigung des Fachkräftemangels ein und arbeite daran, die Stadt Braunfels in allen Bereichen als attraktiven Arbeitgeber zu positionieren, unter anderem durch verantwortungsvolle Personalführung, Fortbildungen und Mitarbeiterbenefits. Dabei hat er gleichzeitig die Kunden- und Serviceorientierung von Verwaltung, Kitas und Bauhof im Blick.

In seiner Amtszeit konnten über 2,4 Mio. Euro an Fördermitteln eingeworben werden, die zur Umsetzung zahlreicher Projekte beigetragen haben, darunter die Aufwertung der Innenstadt und die Schaffung eines attraktiven Kultur- und Freizeitangebots.

Neben seinen Aufgaben als Bürgermeister hat Breithecker auch die Geschäftsführung der stadteigenen Kur GmbH übernommen und stemmt dort mit seinem Team auch das vielfältige Kulturprogramm in Braunfels. Engagiert ist er zudem in der Braunfelser Interessengemeinschaft der Gewerbetreibenden (BIG) und als Vorsitzender des Fördervereins Interessengemeinschaft Falkeneck. „Gesundheitsinstitutionen, Gastronomie und Einzelhandel liegen mir am Herzen, denn Sie sind das Fundament für ein attraktives Braunfels“, so Breithecker. In den Stadtteilen tragen die Vereine wesentlich zur Lebensqualität und dem kulturellen Leben bei. Diese finden bei Christian Breithecker immer ein offenes Ohr für Ihre Anliegen und werden durch die Stadt Braunfels nicht nur mit Fördermitteln, sondern auch durch den Ehrenamtslotsen fachlich unterstützt. Aus seinem eigenen langjährigen Engagement im Vorstand des Schützenvereins Altenkirchen kennt Breithecker hier die Herausforderungen für Vereine.

Christian Breithecker nimmt Herausforderungen an
„Der Bürgermeister scheut vor Herausforderungen nicht zurück, sondern nimmt sich den Themen an“, so die CDU. So legte er ein Sanierungskonzept für das Schwimmbad vor, welches jedoch von der Politik nicht beschlossen wurde und seitdem in der Schublade liegt. Bürgermeister Breithecker investierte viel Zeit in das Projekt Übernahme des in die Jahre gekommenen Haus des Gastes durch die angrenzende BDH-Klinik Braunfels. Die Übernahme scheiterte an der maroden Bausubstanz. Die Alternative einen Betreiber für das Gebäude als auch die Braunfelser Kur GmbH zu finden sind aktuell gescheitert. Der Grund: „Rosinenpicken“ von privaten Investoren, das nicht zum Ziel führen kann.

Gerade durch regelmäßige Bürgersprechstunden, eine informative Öffentlichkeitsarbeit in Presse, Stadtnachrichten und den Sozialen Medien, auf Bürgerversammlungen und beim Besuch von örtlichen Veranstaltungen zeigt der Rathauschef seine Stärke in der unaufgeregten Kommunikation. Auch für den Austausch in der politischen Arbeit, zieht der Fraktionsvorsitzende der CDU Sascha Knöpp ein positives Fazit. Wir werden als politische Gremien vom Bürgermeister und Magistrat gut informiert und die Zusammenarbeit ist äußerst fruchtbar, so dass wir alle notwendigen Informationen für unsere Entscheidungen bekommen. Insgesamt sieht die CDU in Christian Breithecker den richtigen Bürgermeister für Braunfels.

„Das Erreichte kann sich sehen lassen.“ Sascha Knöpp, Fraktionsvorsitzender
„Das Erreichte kann sich sehen lassen. Er hat in den letzten Jahren bewiesen, dass er mit Fleiß, Ehrlichkeit und Sachlichkeit eine Stadt führen und entwickeln kann. In einem Satz: Wir unterstützen Christian Breithecker, weil er gezeigt hat, dass er es kann“, so Lenzer und Knöpp abschließend.

Über den Autor

Sascha Knöpp
Sascha Knöpp

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe6/2024