Bundesrechnungshof rechnet ab

Unsichere Stromversorgung und höhere Strompreise
Klatsche für Habeck und die Energiewende

Das kam zur Unzeit, das Gutachten des Bundesrechnungshofes, denn es wurde veröffentlicht, als Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) in den USA weilte.

Auf 58 Seiten warnten in Kurzform die Fachleute u.a. vor unsicherer Stromversorgung in den nächsten Jahren. Die Versorgungssicherheit sei gefährdet, so die Experten. Und gleichzeitig warnen sie vor höheren Strompreisen: „Insbesondere die Netzentgelte zum massiven Ausbau der Stromnetze werden massiv steigen.“ Mit anderen Worten, im Gegensatz zur Habeck’schen Behauptung, durch die Energiewende würden die Energiepreise fallen, ist das glatte Gegenteil der Fall, was im Übrigen nicht nur die Fachleute des Bundesrechnungshofes, sondern auch die meisten Experten formulieren.

Es fehlen die Netze, es fehlen die Stromtrassen, es fehlen die Speicherkapazitäten, es fehlen die geplanten 30 bis 40 notwendigen Gaskraftwerke, die man benötigt, um jederzeit Stromschwankungen ausgleichen zu können. Diese Milliardenkosten sind im Übrigen genauso wenig etatisiert wie die Notwendigkeit des Baus der Stromtrassen.

Was sagt Habeck?

Deutsche Versorgungssicherheit durch Kernkraft und Kohlekraft in der EU gesichert

Dieses sinngemäße Zitat muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, denn zur Abwehr der Behauptung des Bundesrechnungshofes erklärte der Wirtschaftsminister, dass die Versorgungssicherheit in Deutschland nicht gefährdet sei, da es schließlich einen EU-Strommarkt gebe, der die Sicherheit garantiere. Es ist schon erstaunlich, dass der energiepolitische Geisterfahrer Deutschland, der die Kohlekraftwerke bis 2030 abschalten will, die Kernkraftwerke abgeschaltet hat, zur Sicherung der eigenen Energie genau auf die Energieerzeuger setzt, die im Ausland an der Tagesordnung sind, nämlich Kernkraft in steigendem Maße und Kohlekraft. Mit anderen Worten, wir machen uns den Pelz nicht nass. Lass die anderen mal machen. Hauptsache, wir können unsere Hände in Unschuld waschen.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Herausgeber Wetzlar Kurier
Aktuelle Ausgabe7/2024