Deutsch-Österreichische Gesellschaft

Gute Laune trotz Regenwanderung

Eigentlich hatten die Verantwortlichen des Vorstandes der Deutsch-Österreichischen Gesellschaft zur „Winterwanderung“ eingeladen. Das war die Hoffnung, zumal 14Tage zuvor Kaiserwetter herrschte.

Leider hatten sich Schnee und Kälte bereits verzogen, so dass es eher eine Regenwanderung wurde. Dennoch nahmen rund 35 Mitglieder an der Wanderung teil, die vom Parkplatz gegenüber den Lahn-Dill-Kliniken in Richtung Volpertshausen über den Hüttenberger Forst, über die Landstraße nach Hüttenberg Richtung Münchholzhäuser Forst, an den Fischteichen am Ortsrand vorbei nach Dutenhofen in das Gasthaus „Zum Anker“ führte.

Chef Markus Strasser, selbst Mitglied der DÖG, hatte eine kleine Speisekarte vorbereitet. Insgesamt konnte DÖG-Präsident Hans-Jürgen Irmer gemeinsam mit seinem Vize rund 80 Mitglieder inklusive Familien, die teilweise mit Kinderwagen mitgewandert waren, begrüßen. Vorstandsmitglied Jürgen Zilz hatte die Führung übernommen und konnte als Münchholzhäuser die Besonderheiten der Gemarkung Münchholzhausen treffend erläutern. Er machte deutlich, dass Münchholzhausen mit seinen historischen Funden, im heimischen Museum sichtbar, schon vor 5500 Jahren Gegenstand der Besiedlung war.

Trotz suboptimalen Wetters war es eine schöne Wanderung, weil man viele Gelegenheiten nutzen konnte, in ein vertiefendes Gespräch zu kommen, wofür normalerweise die Zeit ein klein wenig fehlt, abgerundet durch ein qualitativ exzellentes Essen im „Anker“ unter Verantwortung von Markus Strasser mit seinem engagierten Team.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Herausgeber Wetzlar Kurier

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe04.04.