Schöner Weihnachtsball des Schwarz-Rot-Club

Vor ausverkaufter, festlich geschmückter Stadthalle begrüßte Philipp Feht, Präsident des Schwarz-Rot-Clubs Wetzlar, sein tanzbegeistertes Publikum zum traditionellen Weihnachtsball.

Das Programm versprach einen reichhaltigen und abwechslungsreichen Querschnitt durch das Clubangebot, aber auch jede Menge Gelegenheit, selbst das Tanzbein zu schwingen. Frank Mignon, Anita Vidovic und Christian Heftrig spielten, wie immer, allerbeste Tanzmusik.

Das Opening gestaltete die Kinder- und Jugendgruppe von Maurice und Chantal Rahaus, die im weihnachtlichen Outfit eine kleine Latein-Choreographie darboten. Zum ersten Mal präsentierte Sophie Schmidt ihre Jazz und Modern Formation: zehn Mädchen tanzten in goldglitzernden Fransenkleidchen zum Elektropopsong „Confident“. Die Aufregung vorm ersten Auftritt war ihnen nicht anzumerken. Als nächstes erschien Star-Breakdancer Fabricio Dos Santos mit seinen Nachwuchstalenten auf der Tanzfläche. Grundschritte in der Gruppe und eine Solodarbietung von jedem einzeln wurden mit begeistertem Applaus belohnt. Das Vorzeigeprojekt im Brennpunkt Dalheim hat eindeutig Früchte getragen. Auch der Trainer selbst überzeugte wieder mit unglaublicher Körperbeherrschung. Dauerbrenner bei Veranstaltungen des Schwarz-Rot-Clubs waren wieder die Line Dancer mit ihrer Trainerin Petra Niehus mit drei Songs. Gleich der erste, „Kal Ho“, lud mit indischen Klängen zum Träumen ein. Fließende Bewegungen beim Line Dance zu romantischer Musik war für das Publikum ein angenehmes Novum.

Auch das Publikum wurde, wie bereits im vergangenen Jahr und vor Coronazeiten, mit einer Francaise ins Programm integriert. Die Initiatorin Monika Feht dirigierte in perfektem Französisch die Aufstellung in drei Reihen von der Bühne aus. Man sah den Aktiven an, wie viel Spaß sie dabei hatten.

Der Schwarz-Rot-Club freut sich über ein neues, vielversprechendes junges Turnierpaar für die lateinamerikanischen Tänze: Robin Bachorz, Jugendwart des Clubs und die 18-jährige Evelyn Stach aus Kassel, präsentierten alle fünf Lateintänze und wurden mit kräftigem Applaus belohnt. Das Präsidium spendierte spontan fünf private Trainingsstunden für die tolle Leistung. Beide blicken bereits auf langjährige Turniererfahrung zurück, haben aber erst in diesem Jahr zueinander gefunden.

Traditionell bleibt der letzte Programmpunkt dem mehrmaligem Weltmeisterpaar Volker Schmidt und Ellen Jonas vorbehalten. Diesmal brachten sie gleich noch ihre Trainingspaare zur Bereicherung mit. Sowfoxtrott, Quickstep, Tango, Wiener Walzer und Langsamer Walzer wurden abwechselnd von Ingo Fahle/Christiane Siegl, Peter Hoffmann/Therese Lachetta, Thomas und Susanne Schmidt und Volker Schmidt und Ellen Jonas in ganz unterschiedlichen, zum jeweiligen Song passenden Outfit, präsentiert.

Der abschließende Clou war der Auftritt von „Schmidt & Co“ als „Schmidtchen Schleicher“. Die Gäste waren begeistert von den beiden Cousins, Volker und Thomas Schmidt mit ihren Tänzerinnen Ellen und Susanne.

Den festlichen Rahmen des Weihnachtsballs nutzte Philipp Feht, um den Erlös aus der Benefiz-Tanzgala bekanntzugeben. Durch Spenden und die Tombola kamen 5000 Euro zusammen. Einen Scheck über 3000 Euro nahm Klaus Eckert in Empfang. Er ist Organisator des Down Sportler-Festivals. Dies hatte im Sommer in Wetzlar stattgefunden und soll auch nächstes Jahr wieder stattfinden. Ohne Spender und Sponsoren wäre dies nicht möglich. 2000 Euro sind dem Tanzprojekt für die Kinder in Dalheim vorbehalten.

Über den Autor

Philipp Feht
Philipp Feht

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe04.07.