DÖG-Spende bringt Garbenheimer Grundschüler in Bewegung

"Wir freuen uns sehr über die 1600-Euro-Spende der DÖG Wetzlar, die es uns ermöglicht, 15 Roller und 15 Helme anzuschaffen, die mithelfen werden, unsere Schulkinder mehr in Bewegung zu bringen." Mit diesen Worten dankte Claudia Otto, Leiterin der Grundschule Garbenheim, im Namen der 103 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen eins bis vier sowie ihrem 22-köpfigen Mitarbeiterteam - davon genau zur Hälfte Lehrkräfte - den bei der Spendenübergabe auf dem Schulhof anwesenden Vorstandsmitgliedern der Deutsch-Österreichischen Gesellschaft Wetzlar mit dem Vorsitzenden Hans-Jürgen Irmer, seinen Stellvertretern Ingeborg Koster und Martin Dietz sowie Schatzmeister Peter Wenzel. Letzterer dürfte in dieser Aufgabe eine Art Alleinstellungsmerkmal in der Welt der Vereine für sich reklamieren können, ist er doch seit der Gründung der DÖG Wetzlar vor nun 38 Jahren ohne Unterbrechung für die Finanzen der Partnerschaftsgesellschaft - mittlerweile mit über 400 Mitgliedern die größte ihrer Art in Wetzlar - verantwortlich.

 

Die Grundschule Garbenheim ist eine Schule im "Pakt für den Ganztag" sowie laut Rektorin Otto trotz oder gerade wegen eines 60-prozentigen Anteils von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund eine "Schule ohne Rassismus - eine Schule mit Courage". Und eine Grundschule, die ihre Kinder ganz bewusst mehr in Bewegung bringen will. Dies unter anderem mit insgesamt 26 Rollern und Helmen, die schwerpunktmäßig in den Pausen sowie im Sportunterricht zum Einsatz kommen werden. 15 dieser Roller samt Helmen können nun dank der DÖG-Spende angeschafft und zum Einsatz gebracht werden.

Über den Autor

Franz Ewert

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe7/2024