Michael Hundertmark als CDU-Chef in Wetzlar wieder gewählt

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der CDU Wetzlar standen auch die Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Zum sechsten Mal in Folge wurde Michael Hundertmark als Vorsitzender des CDU Stadtverbandes in Wetzlar gewählt.

In seinem Bericht ging Hundertmark auf die Aktivitäten in den zurückliegenden zwei Jahren ein. In dem Zeitraum fand nicht nur die Landtagswahl statt, auf die Michael Hundertmark nur kurz eingegangen ist, da Frank Steinraths als direkt gewählter Vertreter des Wahlkreises, einen eigenen Bericht zum Ausgang der Landtagswahl und dem aktuellen Stand der Koalitionsverhandlungen abgab.

In den zurückliegenden zwei Jahren gab es in der CDU an Lahn und Dill Zäsur. Mit Hans-Jürgen Irmer ist ein Urgestein der CDU im heimischen Raum in den politischen Ruhestand gewechselt. Michael Hundertmark würdigte in seinem Bericht die Jahrzehnte lange politische Arbeit auf den unterschiedlichsten Ebenen. Diese haben insbesondere auch Auswirkungen auf die Wetzlarer Union. Hans-Jürgen Irmer stand und steht als real-konservativer Politiker verlässlich und berechenbar für Werte ein. Sicherlich konnte man sich an den Positionen reiben und abarbeiten, aber er hatte und hat Position bezogen und seine Meinung vertreten! Anders als das heutzutage bei vielen anderen Politikern der Fall ist. Für die heimische Vereinswelt, Verbände, Unternehmen sowie Einzelpersonen war er ein verlässlicher Ansprechpartner. Deshalb gilt ihm nicht nur für seine Tätigkeit innerhalb der Partei, sondern auch für die heimische Region Dank und Anerkennung!

Im Rahmen der Mitgliederversammlung konnte Michael Hundertmark verdiente Mitglieder für ihre langjährige Tätigkeit in der CDU auszeichnen: Gerhard Christ für 30 Jahre Mitgliedschaft, Bernhard Noack für 40 Jahre Mitgliedschaft und Matthias Hundertmark für 50 Jahre Mitgliedschaft! Weitere Mitglieder konnten aus verschiedenen Gründen an der Versammlung nicht teilnehmen und werden deshalb individuell für ihre Treue zur Partei geehrt.

Als Fraktionsvorsitzender der CDU-Stadtverordnetenfraktion ist Michael Hundertmark auf die politische Arbeit in der Stadtverordnetenversammlung eingegangen. Er hat die Rolle der CDU-Fraktion als Opposition herausgestrichen und deutlich gemacht, dass man zwar den Magistrat und die Koalition konstruktiv kritisch begleite, aber eben auch kritisch!

D.h. auch, dass der Finger an der entsprechenden Stelle in die Wunde gelegt werde. Zuletzt waren die Kindertagesstätten und die Situation dort im Fokus. Gleiches gilt für die Verkehrssituation und die anhaltend vielen Baustellen in der Stadt. Einige große Projekte, die schon kurzfristig das Stadtbild verändern werden, werden genauso begleitet wie die vielen kleinen Dinge. Als die „großen Baustellen“ sind insbesondere das Stadthaus am Dom bzw. die Domhöfe, der Neubau der Feuerwache I oder auch die Umgestaltung des Lahnhofs benannt worden.

Die Mitgliederversammlung hat den Vorstand der CDU Wetzlar für die kommenden zwei Jahren gewählt. Michael Hundertmark wurde von den anwesenden Mitgliedern des CDU Stadtverbandes einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Er geht damit in die sechste Wahlperiode als Vorsitzender des 300 Mitglieder starken CDU-Verbandes.

Ihm zur Seite stehen Frank Steinraths und Klaus Scharmann als stellvertretende Vorsitzende. Der geschäftsführende Vorstand wird komplettiert durch Maximilian Keller (Schatzmeister) und Akop Voskanian (Schriftführer). Dem geschäftsführenden Vorstand zur Seite stehen die Beisitzer: Katja Groß, Elena Hilgers, Thorsten Rohde, Dr. Jörg Schneider, Alexander Schuster, Holger Viehmann und Rebecca Viehmann.

Aus dem Vorstand ausgeschieden sind auf eigenen Wunsch und aus privaten Gründen Thomas Heyer, Christoph Schäfer, Dr. Björn Schneider und Yannick Schmidt. Michael Hundertmark dankte den ausgeschiedenen Mitgliedern für ihre langjährige und vielfältige Tätigkeit im Vorstand Wetzlar.

Über den Autor

Michael Hundertmark
Michael Hundertmark

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe01.02.