Junge Pro Polizei beim Judo Club Wetzlar

20 Teilnehmer lernen Tricks zur Selbstverteidigung

Die Jugendorganisation von Pro Polizei Wetzlar, die Junge Pro Polizei (JuPP) hatte für ihre Mitglieder und weiter Interessierte, ein Selbstverteidigungsseminar zusammen mit der Ju-Jutsu Abteilung des Judo Clubs Wetzlar angeboten. Die Trainer Thomas Bührmann und Mathias Watz zeigten den Teilnehmern, wie sehr sich Handhaltungen, Distanz und Position auf bevorstehende Angriffe positiv wie negativ auswirken können. Auch der Einsatz der Stimme und bestimmte Techniken wurden trainiert. Krönender Abschluss war die Anwendung des Erlernten bei einem realistischen Szenarientraining.

Alle Teilnehmer waren von dem Angebot begeistert. Die hohe Anmeldezahl von weiblichen Teilnehmern bestätigt, dass Frauen gerade in dieser Jahreszeit, ein geringes Sicherheitsempfinden haben. Laut BKA meiden Frauen nicht nur den öffentlichen Nahverkehr bei Dunkelheit – 58 Prozent von ihnen machen auch einen Bogen um bestimmte Plätze oder Parks. Bei Männern ist die Quote halb so hoch. „Wir hoffen, dass der Kurs dazu beitragen konnte, das subjektive Sicherheitsgefühl zu verbessern. Unser besonderer Dank gilt den beiden Trainern, die ein spektakuläres, abwechslungsreiches und informatives Programm geboten haben“, sagte Lisa Schäfer (Pro Polizei). Eine Fortsetzung der Kooperation von Pro Polizei und dem Judo Club Wetzlar ist geplant.

Über den Autor

Lisa Schäfer
Lisa Schäfer

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe01.02.