Innenminister Peter Beuth:

„Mit Weitblick in die Zukunft führen“

 

Innenminister verabschiedet Polizeipräsident Bernd Paul in den Ruhestand und ernennt Torsten Krückemeier zum neuen Polizeipräsidenten in Mittelhessen

Innenminister Peter Beuth hat im Polizeipräsidium Mittelhessen den langjährigen Polizeipräsidenten Bernd Paul in den Ruhestand verabschiedet und gleichzeitig den bisherigen Polizeivizepräsidenten Torsten Krückemeier als neuen Polizeipräsidenten in gießen vorgestellt. Bei seiner Festrede stellte der Innenminister die Verdienste beider Polizisten heraus und betonte die besonderen Herausforderungen, die der Polizeiberuf mit sich bringt.

„Bernd Paul ist ein Vollblutpolizist, der in seiner langen Laufbahn bei der hessischen Polizei herausfordernde Situationen erlebt und sich auf unterschiedlichen Funktionen für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger verdient gemacht hat. Mit 16 Jahren hat Bernd Paul seinen Dienst bei der hessischen Polizei begonnen, war sowohl als Schutzpolizist wie auch als Kriminalpolizist im Einsatz und hat sein Wissen auch als Dozent für Kriminalistik und Kriminologie an den Nachwuchs weitergegeben. In seinen sieben Jahren an der Spitze des Polizeipräsidiums Mittelhessen hat sich die Anzahl an Wohnungseinbrüchen fast halbiert und die Anzahl an Diebstählen ist um 20 Prozent zurückgegangen. Das sind Erfolge, die sich das Präsidium und sein langjähriger Präsident auf die Fahne schreiben können. Dafür danke ich herzlich und wünsche Ihnen nun einen schönen, neuen Lebensabschnitt, bei dem endlich mehr Zeit für alle Dinge bleibt, die in den letzten Jahrzehnten etwas zu kurz gekommen sind“, so Innenminister Peter Beuth.

 

„Mit Torsten Krückemeier bekommt das Polizeipräsidium Mittelhessen einen Präsidenten, der sein Können und seine Führungsqualitäten auf vielen Stationen eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat. Obwohl der nunmehr jüngste Polizeipräsident in unserem Land, kann er dennoch bereits aus 25 Jahren Polizeierfahrung schöpfen. In dieser Zeit war er so vielfältig für die Sicherheit in unserem Land eingesetzt, wie kaum ein anderer. Hervorheben möchte ich seine Beteiligung an der Entwicklung der erfolgreichen Warn- und Informations-App hessenWARN, die es so ohne ihn nicht gäbe. Er hat Sicherheit stets vernetzt und vielschichtiger gedacht und fortentwickelt. Seine Einsätze als Fachaufsicht über das Landesamt für Verfassungsschutz wie auch während der Corona-Pandemie im Krisenstab zeugen davon. Mittelhessen kennt er bereits aus vorherigen Funktionen und seiner künftigen Behörde diente er zuletzt bereits als Polizeivizepräsident. Er hat einen umfassenden Blick für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger, arbeitet team- und lösungsorientiert. Torsten Krückemeier wird das mittelhessische Polizeipräsidium nun mit Weitblick in die Zukunft führen. Ich wünsche ihm alles Gute in seiner neuen Funktion“, sagte Innenminister Peter Beuth.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Herausgeber Wetzlar Kurier

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe6/2024