Staatssekretär Stefan Sauer begeistert
von der Konzeption vom „Haus der Prävention“

Im Anschluss an die Grundsteinlegung für die Polizeistation Wetzlar nahm sich Staatssekretär Stefan Sauer die Zeit, um sich das Haus ebenso anzuschauen, wie die Konzeption erläutern zu lassen. Er löste damit eine Zusage nach einem Vortrag im letzten Jahr bei Pro Polizei Wetzlar ein, sich gerne vertiefend über die Entwicklung informieren zu lassen.

Neben dem Staatssekretär konnte Hans-Jürgen Irmer für den Verein zur Förderung der Prävention im Lahn-Dill-Kreis und zugleich Vorsitzender von Pro Polizei Wetzlar, auch Polizeipräsident Bernd Paul, den Leiter der Polizeidirektion Lahn-Dill Oliver Bernard, ebenso willkommen heißen, wie den Leiter der Polizeistation Wetzlar Holger Geller, sowie Rafael Ludwig den Schutzmann vor Ort, der mittlerweile täglich im Haus der Prävention am Ludwig-Erk-Platz anzutreffen ist.

Die Anwesenden Vorstandsmitglieder erläuterten die Entwicklung Umsetzung des Konzepts und machten deutlich, dass hier die große Chance besteht Präventionsprojekte zu bündeln. Ob es sich dabei um Kampf gegen Rechtsextremismus, Linksextremismus oder Islamismus handelt, sämtliche Extreme sind eine Gefahr für die Demokratie und gehören bekämpft.

Man habe Schulungsräume, könne Fortbildungen anbieten und dies werde auch schon jetzt gut genutzt, denn die raumtechnischen Möglichkeiten seien hervorragend und die technische Ausstattung ebenso.

Sauer zeigte sich sehr angetan von der Idee, die man eigentlich in jedes Bundesland exportieren müsse. Gratulation an den Verein, auch an Pro Polizei. Gratulation für diese Idee, die das Land Hessen, ob Innenminister oder Kultusminister gerne unterstützt habe. Sein Dank gelte auch der Stadt Wetzlar und dem Lahn-Dill-Kreis, die dieses Projekt unabhängig von parteipolitischen Konstellationen unterstützt haben. Das mache deutlich wie wertvoll von allen Beteiligten dieses Projekt gesehen werde. Aus seiner Sicht, als Staatssekretär im Innenministerium, sei es sehr erfreulich, dass mit Rafael Ludwig in diesem Fall, ein Polizeibeamter jeden Tag zur Verfügung stehe, im Eingangsbereich der Altstadt Streife laufe, angesprochen werden könne und für Gespräche und Beratungen jederzeit selbst im Hause zur Verfügung stehe oder aber auch Kolleginnen und Kollegen heranziehen könne. Sauer sichere zu, dass sein Haus auch in Zukunft das Konzept nach Kräften unterstützen werde.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Kreisvorsitzender der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe2/2024