CDU Dillenburg fordert Verlagerung
der Flüchtlingsunterbringung in den Außenbereich der Stadt

Die CDU Dillenburg setzt sich für eine Verlagerung der Flüchtlingsunterbringung in den Außenbereich der Stadt ein. Angesichts der aktuellen Überlastung und der zunehmenden Gefährdung des sozialen Friedens sehen wir die Notwendigkeit, adäquate Lösungen zu finden, die sowohl den Bedürfnissen der Flüchtlinge als auch den Interessen unserer Stadt gerecht werden.

Die steigende Anzahl von Flüchtlingen stellt eine enorme Herausforderung für unsere Kommune dar. Die Unterbringung in der Innenstadt stößt an ihre Grenzen und beeinträchtigt sowohl die Wohnsituation der Dillenburger als auch das städtische Umfeld im Sinne der städtebaulichen Entwicklung, der Ladeninhaber und Touristen und nicht zuletzt auch das Sicherheitsgefühl unserer Einwohner. Um diesen Herausforderungen angemessen zu begegnen, setzen wir uns dafür ein, die Flüchtlingsunterbringung in den Außenbereich der Stadt zu verlagern.

Diese Verlagerung würde es ermöglichen, die Flüchtlinge in angemessenen Wohncontainern unterzubringen, die den notwendigen Wohnraum bieten und zu einer Entlastung der Dillenburger Innenstadt beitragen. Durch die Nutzung von geeigneten Flächen im Außenbereich können wir sowohl den Flüchtlingen als auch den Bürgern in der Innenstadt eine bessere Lebensqualität bieten.

Darüber hinaus erhalten wir uns durch die Verlagerung der Flüchtlingsunterbringung die Möglichkeit, innerstädtische Flächen, wie das Maibachgelände, zu entwickeln und den Fortschritt nicht auf unbestimmte Zeit zu verschieben.

Wir sind uns bewusst, dass die Verlagerung der Flüchtlingsunterbringung eine sorgfältige Planung und Abstimmung erfordert. Es ist von großer Bedeutung, die Bedürfnisse und Sorgen der betroffenen Anwohner im Außenbereich angemessen zu berücksichtigen. Wir werden uns daher für einen transparenten Dialog und eine umfassende Beteiligung aller relevanten Akteure einsetzen. Dies immer vor dem Hintergrund, dass wir eine Mehrbelastung von der Bevölkerung abwenden wollen und von der immensen Belastung, welche durch den unkontrollierten Zuzug entsteht, hin zu einer verträglichen Lösung durch die Verlagerung der Flüchtlinge in die Außenbereiche der Stadt und ihrer Ortsteile kommen.

Die CDU Dillenburg ist fest davon überzeugt, dass die Verlagerung der Flüchtlingsunterbringung in den Außenbereich der Stadt eine zukunftsweisende Lösung ist, die der Stadt zugutekommt. Wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass der Lahn-Dill-Kreis seiner Aufgabe der Flüchtlingsbetreuung nachkommt, wie es eigentlich vorgesehen ist und das auch gerade vor dem Hintergrund, dass Flächen zur Unterbringung ausgewählt werden können, die im Zuge des vereinfachten Baurechts erschließbar sind. Darüber hinaus fordert die CDU Dillenburg die Bundesregierung auf, den EU-Außengrenzschutz zu forcieren und konsequent alle Asylbewerber ohne Bleiberecht in schnellen Verfahren abzuschieben.

Über den Autor

Kevin Deusing
Kevin Deusing

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe01.02.