Aus der Arbeit im Hessischen Landtag

Hessenpass mobil

„Mit dem Hessenpass mobil haben wir einen weiteren sinnvollen Schritt beschlossen, um den Zugang zum öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) weiter zu erleichtern und attraktiver zu gestalten. Neben den Empfängerinnen und Empfängern von Bürgergeld wollen wir vor allem diejenigen unterstützen, die Tag ein Tag aus hart für ihr Geld arbeiten, aber am Ende des Monats dennoch nicht genug für sich und ihre Familie haben.

Der Hessenpass mobil soll ab dem 1. August 2023 ein ergänzendes Angebot des Landes Hessen zum Deutschland-Ticket sein. Menschen, die ihren Wohnsitz in Hessen haben und Wohngeld, Bürgergeld, Sozialhilfe oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten, können ein auf 31 Euro vergünstigtes Deutschlandticket kaufen. Der Vorverkauf bei den Verkehrsverbünden in Hessen ist gestartet. Insgesamt hat das Land Hessen für das Programm für die Jahre 2023 und 2024 zusätzlich 12 bzw. 15 Mio. Euro in den Haushalt eingestellt.

Die Bescheinigung für den Hessenpass mobil wird von den für die Sozialleistungen zuständigen Behörden automatisch ausgestellt und den Berechtigten postalisch zugesandt. Mit dieser Bescheinigung kann das vergünstigte Deutschland-Ticket dann als Abonnement unter Vorlage des Hessenpass mobil bei den Vertriebsstellen der Verkehrsverbünde bestellt werden.“

Weitere Informationen zum Hessenpass mobil finden Sie unter http://www.hessenpass-mobil.de/ sowie auf den Internetseiten der Verkehrsverbünde.

Über den Autor

Jörg Michael Müller
Jörg Michael Müller
Stellvertretender Kreisvorsitzender CDU Lahn-Dill

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe06.06.