Rittal ist ein Erfolgsfaktor in der Region

Ministerpräsident Boris Rhein besuchte gemeinsam mit MdL J. Michael Müller Rittal in Haiger. Gemeinsam mit der Geschäftsführung und Prof. Dr. Friedhelm Loh besichtigten MP Rhein und der Wahlkreisabgeordnete Müller den Haigerer Industriestandort.

Ministerpräsident Boris Rhein hob beim Besuch des Rittal Werks in Haiger die Bedeutung der Digitalisierung für die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Hessen hervor. „Digitale Technologien sind der Schlüssel, um heute in der Industrie erfolgreich am Markt zu bestehen. Diesen Schlüssel hat Rittal mutig mit einer smarten Industrie 4.0-Produktion ergriffen. Nur mit Industrie-4.0-Strukturen sind hocheffiziente Produktions-, Logistik- und Kommunikationsprozesse möglich. Rittal ist ein hervorragendes Beispiel dafür, was ein regionales Unternehmen mit einem breiten, hochwertigen Produktportfolio zu leisten im Stande ist“, sagte Rhein in Haiger.

Um die Wettbewerbsfähigkeit der hessischen Wirtschaft zu stärken sowie die digitale Zukunft des Landes zu gestalten, fördert die Hessische Landesregierung anwendungsnahe, digitale Lösungen und Innovationen in der Digitalisierung, wie Rhein sagte. Mit dem 2019 gestarteten Programm „Distr@l – Digitalisierung stärken, Transfer leben“ seien schon 93 Projekte mit einem Fördervolumen von rund 28 Millionen Euro bewilligt worden. Nicht zuletzt durch starke Wahlkreisabgeordnete, wie J. Michael Müller würden bei diesen Fördermaßnahmen und Ideen immer auch die Interessen der Wirtschaft in den Regionen berücksichtigt.

Ministerpräsident Boris Rhein lobte bei seinem Besuch den Innovationsgeist des Mittelständlers. Das größte Unternehmen der Friedhelm Loh Group habe die Zeichen der Zeit schon vor langem erkannt. „Rittal zeigt eindrucksvoll, wie ein hessisches Unternehmen in der Welt erfolgreich sein kann – mit Know-how, guten Ideen, Kompetenz und einer hoch motivierten Mannschaft“, sagte der Regierungschef. Die Firma mit Sitz in Hessen habe sich kontinuierlich vergrößert, das sei „ein starkes Bekenntnis zum Standort Hessen, zur Region Mittelhessen und den Menschen“, sagte Rhein und gratulierte zu der im November durch die Unternehmensberatung ROI-EFESO verliehenen Auszeichnung „Industrie 4.0 Award 2022“ für die Digitalisierung der Fertigung im Werk Haiger.

Professor Friedhelm Loh, Inhaber und Vorstandsvorsitzender der Friedhelm Loh Group, sagte: „Die digitale Transformation der Produktion bedeutet bei Rittal in erster Linie Kundenorientierung. Sie bedeutet für uns aber auch, Verantwortung für unsere Region und ihre Menschen zu übernehmen. Was uns jeden Tag antreibt: Als inhabergeführtes Unternehmen schnell Entscheidungen für die Zukunft von Unternehmen und Mitarbeitenden zu treffen, basiert auf Wachstum und wirtschaftlichem Erfolg.“ Den technologischen Wandel in der Industrie weltweit mitzugestalten und Verantwortung für die Heimat in Mittelhessen zu übernehmen – das sei das Ziel von Rittal bei der Investition in den Neubau der modernsten Kompakt- und Kleingehäusefertigung der Welt nach Industrie-4.0-Standards in Haiger vor rund sechs Jahren gewesen.

Über den Autor

Jörg Michael Müller
Jörg Michael Müller
Stellvertretender Kreisvorsitzender CDU Lahn-Dill

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe01.02.