8 Millionen Euro für
Göring-Eckardts (Grüne) Lebenspartner Thies Gundlach

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat mit den Stimmen der Ampel beschlossen, das Aktionsbündnis „United4Rescue“ mit 2 Millionen Euro pro Jahr für die nächsten vier Jahre, das entspricht 8 Millionen Euro, zu fördern.

Dieses Aktionsbündnis ist auf Initiative der EKD entstanden. Gründer und Vorsitzender ist Thies Gundlach, Lebenspartner der grünen Bundestagsvizepräsidentin Göring-Eckardt, der, natürlich nicht privat, jetzt von den Steuermillionen des Außenministeriums unter Leitung von Annalena Baerbock (Grüne) gefördert wird.

Auf die Frage der „Bild-Zeitung“, ob Göring-Eckardt eine Einflussnahme auf diesen Beschluss verneinen könne, antwortete sie erwartungsgemäß nicht. Das Ganze hat mehr als ein Geschmäckle, denn die grüne Bundestagsvizepräsidentin setzt sich seit Jahren für die sogenannte private Seenotrettung ein und fördert damit gewollt oder ungewollt das Schleusertum. Ihr Lebenspartner, der von 2010 bis 2021 theologischer Vizepräsident im EKD-Kirchenamt in Hannover war, initiiert und gründet einen entsprechenden Verein und schon gibt es durch die neue Bundesregierung die in linken Kreisen so beliebte „Staatsknete“. Die Folgen dieser unverantwortlichen Unterstützung des Schleuserunwesens trägt der deutsche Steuerzahler.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Kreisvorsitzender der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier
Aktuelle Ausgabe2/2023