Aus der Arbeit der CDU Fraktion im Stadtparlament Wetzlar

Wärmeinseln in Wetzlar?

Hoffentlich nicht! Liebe Leserinnen und Leser, als Nachkriegsgenerationen haben die allermeisten von uns eine Situation, wie wir sie im Moment haben, noch nicht erlebt. Wir sind gebeutelt und massiv belastet von den Begleitumständen der Corona-Pandemie der letzten 2,5 Jahre. In dieser Zeit haben wir gelernt wie stark die Globalisierung Auswirkungen auf Lieferketten und Verfügbarkeiten von Medikamenten, Lebensmitteln, Baustoffen und vielem mehr hat.

Seit Beginn des Angriffskriegs, den Russland gegen die Ukraine führt, spüren wir zusätzlich die Inflation und Engpässe bspw. bei der Lieferung von Erdgas und Heizöl. Da nicht abzusehen ist, ob im Winter insbesondere die Gas- und damit einhergehend die Stromversorgung flächendeckend sichergestellt ist, bereiten sich die Bundesländer, Landkreise und auch Städte auf verschiedene Szenarien vor. Auch in Wetzlar schafft man Vorkehrungen für den Fall, dass sowohl Gas als auch Strom in Teilen oder flächendeckend ausfällt. Im Winter hat das gravierende Folgen, weil die Wohnungen und Häuser nicht mehr durchgängig beheizt werden können. Um für diesen Fall, der hoffentlich nie eintritt, gerüstet zu sein schafft die Stadt Wetzlar Vorkehrungen für so genannte Wärmeinseln. Größere städtische Liegenschaften (Sporthallen, Bürgerhäuser, Stadthalle und Arena) wurden darauf untersucht, ob sie losgelöst von Gas- und Stromlieferungen betrieben werden können. Die Untersuchungen haben ergeben, dass wir Notstromaggregate und ölbetriebene Heizgebläse benötigen, um die Liegenschaften auch bei einem Totalausfall von Strom und Gas weiter betreiben und heizen zu können. Es können für rund 4000 Einwohnerinnen und Einwohner Notplätze geschaffen werden. In der Hoffnung, dass wir alles gekaufte technische Equipment (Heizgebläse, Aggregate, mobile Tankstellen) nie brauchen ist es dennoch wichtig, dass wir es als Stadt für die Ernstfall vorhalten. Im Idealfall bieten wir das angeschaffte Equipment originalverpackt wieder zum Verkauf an oder übergeben es in die technische Ausstattung unserer Feuerwehr oder des ortsansässigen THWs.

Über den Autor

Michael Hundertmark
Michael Hundertmark

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe01.12.