Grün-rote Blockade

Wer Kernkraft blockiert, verursacht höhere Strom- und Gaspreise

Es ist im Grunde genommen unfassbar, dass Europas Geisterfahrer in der Energiepolitik, Deutschland, weiter daran festhält, die Laufzeiten der drei verbliebenen Kernkraftwerke nicht zu verlängern, sondern sie zum Jahresende auszuschalten. Schon im letzten Jahr wurden drei Kraftwerksblöcke abgeschaltet. Es verwundert, dass Bundeswirtschaftsminister Habeck (Grüne) diese Blockade weiter betreibt, wohlwissend, dass dadurch der Gasbedarf steigt (!), der Strompreis und der Gaspreis steigen.

Aus purer Ideologie heraus wird nicht das gemacht, was alle Länder um uns herum in Europa tun, nämlich Kernkraftwerke weiterlaufen zu lassen und sogar auf Kernkraft 4.0 neu zu setzen. Die Verantwortung für höhere Preise tragen damit Habeck, Scholz und die sie tragenden Fraktionen, leider unterstützt von der FDP, auch wenn diese verbal sich für eine Verlängerung ausgesprochen hat, aber nicht in der Lage ist, im Bundestag daraus bei der Abstimmung entsprechende Schlüsse zu ziehen.

Mit diesen insgesamt sechs Kraftwerksblöcken könnten 20 Millionen Menschen, also ein Viertel Deutschlands, mit Strom versorgt werden. Die Abschaltung bedeutet, dass diese 20 Millionen in anderer Form Strom benötigen, beispielsweise durch Gaskraftwerke, die zur Verstromung Gas benötigen. Gas, das teuer ist, das fossil ist und zu wenig zur Verfügung steht, so dass die Preise explodieren. Gleichzeitig bedeutet das Aus der sechs Blöcke 45 Millionen Tonnen CO2 zusätzlich in Deutschland, die bei einem Weiterbetrieb nicht (!) entstanden wären. Sinnvoll ist das Ganze nicht. Es schadet dem Verbraucher, es schadet der Wirtschaft, es schadet den Arbeitsplätzen. Aber Hauptsache, rot-grüne Ideologie siegt. Siegt über den fachlichen und gesunden Menschenverstand.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Kreisvorsitzender der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier
Aktuelle Ausgabe9/2022