Aus der Arbeit der CDU Kreistagsfraktion Lahn-Dill

Kleines Karo der Koalition
Kreistag für Werbekampagne für medizinisches Personal

Nachdem die CDU-Kreistagsfraktion mit Datum vom 2.5.2022 einen Antrag in den Kreistag einbrachte zum Thema Programmentwicklung zur Ansiedlung von Ärzten und Arztpraxen, kombiniert mit sehr konkreten Vorstellungen, stellte die Koalition von SPD, FWG, Grünen und FDP ihrerseits mit Datum vom 23.6.2022 einen Antrag zur gleichen Thematik mit der Überschrift „Sicherung der Gesundheitsversorgung im Lahn-Dill-Kreis“.

CDU-Abgeordneter Leo Müller (Eschenburg) hatte in sehr sachlicher Form den Antrag der Union erläutert, wonach nicht nur eine Bestandsaufnahme des Status quo durchzuführen, sondern auch mit dem Sozialministerium abzuklären ist, inwieweit medizinische Versorgungszentren eingerichtet werden können, inwieweit mit den Lahn-Dill-Kliniken ein Personaltableau zu entwickeln ist und welche Position die Kassenärztliche Vereinigung bezieht.

Dieser Antrag fand keine Mehrheit. Die Koalition lehnte ihn ab und beschloss – dann allerdings mit Zustimmung der CDU, der es um die Sache ging - den Antrag, wonach eine medienübergreifende und professionelle Werbekampagne für medizinisches Personal ausgearbeitet werden soll.

Die CDU hatte in einem Ergänzungsantrag gefordert, bei der Werbekampagne darauf hinzuweisen, dass die Möglichkeit bestehen sollte, auch ein Stipendienprogramm in Anspruch zu nehmen. Auch das lehnte die Koalition ab. Kleines Karo, so Leo Müller, denn wenn es um die ärztliche Versorgung, die Sicherstellung der Gesundheitsregion Lahn-Dill gehe, sollte man doch eigentlich dieses kleinkarierte politische Spielchen hinter sich lassen.

Über den Autor

Leo Müller
Leo Müller

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe01.09.