Waldbrand bei Frohnhausen und Niederroßbach

Danke an Feuerwehr, danke an THW, danke an alle!
Deutschlands Rettungssystem weltweit einzigartig

Für uns in Deutschland ist es selbstverständlich, wann immer ein Notfall eintritt, sind die Hilfsorganisationen und Rettungskräfte vor Ort, ob Unfall, Wasserschaden, Naturkatastrophe, Hausbrand, Überfall... Man wählt die 110 oder 112 und schon wird die gesamte Rettungsmaschinerie in Gang gesetzt.

Einmal mehr Gelegenheit, so CDU-Kreisvorsitzender Hans-Jürgen Irmer, sich bei allen Aktiven zu bedanken, die bei der Bekämpfung des Feuers im alten Dillkreis, das rund 30 Hektar Waldfläche vernichtete, im Einsatz waren. Beeindruckend, mit welcher Professionalität, mit welcher Schnelligkeit Wehren übergreifend sowie die Hilfskräfte vor Ort waren. Insgesamt über 1000 Einsatzkräfte, unterstützt von zwei Hubschraubern der Bundespolizei und dem Technischen Hilfswerk (THW), das mit Flutlicht in der Nacht die Brandschneisen ausleuchtete und die Feuerwehrfahrzeuge und Pumpen mit Kraftstoff versorgte sowie drei Wasserbehälter zur Verfügung stellte, um Löschwasser zwischenzulagern.

Ein großartiges Zusammenwirken aller beteiligten Kräfte – und das mitten im Hochsommer. Auch eine physische Meisterleistung unserer Feuerwehrkameradinnen und -kameraden, die in schwerer Ausrüstung ins schwer zu erreichende Brandgebiet ausrückten. Es ist zu begrüßen, dass sich Landrat Wolfgang Schuster (SPD) und CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Michael Müller gemeinsam vor Ort informierten, um gleichzeitig Dank und Anerkennung auszusprechen. Dank an alle Wehren, ob aus dem Nord- oder dem Südkreis, danke an alle Hilfskräfte.

Abschließend einmal mehr der Appell, gerade an Kinder und Jugendliche, sich bei den Rettungsdiensten zu engagieren, ob bei den Minis oder in der Jugendfeuerwehr. Aber auch „mittelalterliche Bürger“ werden gerne nach Ausbildung in die Wehren aufgenommen. Das Gleiche gilt für das THW, denn ohne Ehrenamt funktioniert diese Hilfskette, die einzigartig auf der Welt ist, nicht. Nicht lange überlegen, mitmachen ist die Devise!

Auch Kreistag dankt

In einem interfraktionellen Antrag danken CDU, SPD, FDP, Grüne und FWG gemeinsam allen Rettungskräften für einen herausragenden Einsatz

 

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Kreisvorsitzender der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe9/2022