Aus der Arbeit der CDU Fraktion im Stadtparlament Wetzlar

Da ist es nun:
Das Kulturentwicklungskonzept der Stadt Wetzlar.

Es ist lobenswert, dass das Konzept, an dessen Entstehung ein breites Spektrum an Akteuren aus Kultur, Politik und der Verwaltung beteiligt war, insgesamt das widerspiegelt, was die Beteiligten in den Workshops erarbeitet, gefordert und diskutiert haben. Auch wir als CDU-Fraktion sehen in dem Kulturentwicklungskonzept viel Potential und können uns vorstellen, viele der Maßnahmen zu unterstützen, weil wir die Wünsche und Nöte der Kulturtreibenden nachvollziehen können. Allerdings beinhaltet das Konzept auch solche Maßnahmen, die wir nach den Vorkommnissen in letzter Zeit hinterfragen. Beispielsweise sollen einmal wieder neue Stellen geschaffen und sogar kurzfristig aus dem Boden gestampft werden (bei der Besetzung der Stabstelle "Bürgerbeteiligung und digitale Perspektive" konnte man ja erst vor kurzem erleben, wie der Magistrat und die Koalition das Handhaben). Der Beschlussvorlage, den Magistrat mit der Umsetzung des Kulturentwicklungskonzepts zu beauftragen und somit einen Freifahrtschein für die Umsetzung der 43 Einzelmaßnahmen zu geben, konnten wir aufgrund fehlender und überzeugender Zahlen, Daten und Fakten nicht zustimmen. Zur Kenntnis genommen haben wir das Konzept gerne!

Aktuelle Ausgabe12/2022