Aus der Arbeit der CDU Kreistagsfraktion Lahn-Dill

Union für stärkere Unterstützung des Kreiselternbeirates

Nachdem die CDU-Kreistagsfraktion vor einigen Monaten ein ausgesprochen konstruktives und informatives Gespräch mit dem Kreiselternbeirat geführt hatte, hatte die Union im Nachgang den Antrag gestellt, die Arbeitsbedingungen des Kreiselternbeirates zu verbessern. Der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Frank Steinraths, hatte den Antrag sehr sachlich begründet und darauf hingewiesen, dass es eine Frage der Wertschätzung auch der ehrenamtlichen Arbeit des Kreiselternbeirates sei, wenn man diesem die Arbeitsmöglichkeiten erleichtere.

Dies fange an mit der Führung eines Kontos, auf das der KEB jederzeit Zugriff habe. Dass es anschließend eine Rechenschaftspflicht gegenüber dem Kreis als Zuschussgeber gebe, sei eine Selbstverständlichkeit. Wenn es dort rechtliche Probleme gebe, dann seien diese zu lösen. Hier müsse der Kreis eine entsprechende Prüfung vornehmen. Unabhängig davon unterstütze man die Überlegung des KEB, nach Möglichkeit innerhalb der Kreisverwaltung einen eigenen Büroraum nutzen zu können, um einerseits Materialien zu deponieren und andererseits in kleiner Runde die eine oder andere kurze Besprechung durchführen zu können. Losgelöst von der berechtigten Frage der Digitalisierung benötige man gleichwohl eine Art räumlichen Anker.

Abgelehnt wurde der Antrag nicht. Er wurde mit Zustimmung der CDU zumindest in den Bildungsausschuss verwiesen, um dort weiter beraten zu werden. Da auch die anderen Fraktionen eine gewisse Wertschätzung der Arbeit des Kreiselternbeirates erkennen ließen, hege die CDU, so Steinraths, die Hoffnung, dass die Union mit ihrem Anliegen durchdringen werde.

Über den Autor

Frank Steinraths
Frank Steinraths
Landtagsabgeordneter CDU Lahn-Dill

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe01.09.