Aus der Arbeit der CDU Kreistagsfraktion Lahn-Dill

Scharfe Kritik der Union am „Land der Kaltduscher“

Es sei schon bemerkenswert, mit welch fehlender Empathie und völlig fehlender Kommunikation der Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises mit Datum vom 25.05.2022 mehrheitlich beschlossen habe, dass mit Wirkung zum 01.06.2022 in allen Schulen und Turnhallen auf Heizung und Warmwasser zu verzichten ist. Die Begründung lautete unter anderem, dass man damit 100.000 Euro Energiekosten einspare. Die Kosten seien schließlich stark gestiegen. Außerdem gebe es in diesem Zeitraum so gut wie keine sportlichen Aktivitäten, und kaltes Abduschen in den Sommermonaten sei schließlich eine reine Gewohnheit, so die Argumente der Mehrheit im Kreisausschuss.

Den Nachweis über die tatsächliche Einsparung ist die Kreisregierung allerdings schuldig geblieben. Aus Sicht der CDU, so Fraktionschef Hans-Jürgen Irmer, sein Stellvertreter Jörg Michael Müller und der schulpolitische Sprecher Michael Hundertmark, sei diese Argumentation deshalb irreführend, weil der Kreis entsprechende Lieferverträge mit Energieversorgern und entsprechenden Preisbindungen habe, so dass das Argument jetzt keine Rolle spiele. Das sei möglicherweise im nächsten Jahr anders. Die Aussage des Landrates am 11.06.2022 auf Facebook, wonach der Kreis seit 2016 kein warmes Wasser habe, sei in Teilen falsch, denn in Teilen des Altbaus sei nach wie vor warmes Wasser vorhanden. Im Übrigen gehöre es zur Hygiene, nach anstrengendem, schweißtreibendem Sport warm zu duschen. Dies gelte für Vereine genauso wie für Schüler.

Kritik übte die CDU einmal mehr an der fehlenden Kommunikation. Wenn man solche Überlegungen habe, dann müsse man den tatsächlichen Nachweis potenzieller Einsparungen darlegen können, wobei das bei einem Haushaltsvolumen von über 350 Millionen Euro auch nicht ansatzweise ins Gewicht falle. Aber man hätte erwarten können, dass Nutzer und Sportler zumindest im Vorfeld zum Gespräch eingeladen werden, um die Thematik mit ihnen zu erörtern. Daher fordere die CDU in einem Antrag zur nächsten Kreistagssitzung, dass die Maßnahme rückgängig gemacht wird.

Über den Autor

Jörg Michael Müller
Jörg Michael Müller
Stellvertretender Kreisvorsitzender CDU Lahn-Dill

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe04.08.