Aus der Arbeit der CDU Kreistagsfraktion Lahn-Dill

CDU-Kreistagsfraktion besuchte Lahntalschule

Steigende Schülerzahlen – Aula bleibt als Wunsch

Nach einigen Jahren der Pause waren jetzt wieder einmal Vertreter der CDU-Kreistagsfraktion an der Lahntalschule, um sich von Schulleiterin Evelin Hedrich, ihrem Stellvertreter Michael Hundertmark sowie vom Schulleitungsteam Vanessa Clös und Judith Till über die aktuelle Lage informieren zu lassen. Wie Schulleiterin Hedrich gegenüber den Vertretern der CDU-Kreistagsfraktion, darunter Fraktionsvorsitzender Hans-Jürgen Irmer, Kreisbeigeordnete Kerstin Hardt sowie die Abgeordneten Heike Ahrens-Dietz, Carmen Lenzer, Nicole Petersen, Armin Müller und Leo Müller, berichtete, erfreue sich die Schule seit Jahren zunehmender Beliebtheit. Dies messe sich auch daran, dass die Schülerzahlen steigen würden. Für das kommende Schuljahr habe man rund 170 Neuanmeldungen für die Klasse 5, darunter 100 aus den klassischen Zubringerschulen und 70 aus anderen Grundschulbereichen, wie aus Heuchelheim, Wetzlar, Naunheim, um nur einige Beispiele zu nennen. Ein Zeichen dafür, dass die Qualität der Schule und ihre Angebote geschätzt werden. Im nächsten Jahr werde die Schule rund 850 Schüler haben, die von 77 Pädagogen unterrichtet würden, wobei man hoffe, im nächsten Schuljahr zusätzlich vier neue Stellen zu erhalten.

Im kommenden Schuljahr würden alle Schüler der Klasse 5 mit einem iPad ausgestattet. Dies solle auch in den kommenden 5er-Klassen in gleicher Form praktiziert werden, wobei dies sehr bewusst kein Ersatz darstellen solle von Heft und Buch. Dies benötige man aus pädagogischen Gründen auch in Zukunft.

Wie lebendig die Schule sei, könne man daran erkennen, dass es insgesamt knapp 50 Arbeitsgemeinschaften gebe - von Sport über Musik, Chor, Jugend forscht, Nachhaltigkeitsarbeitsgemeinschaften, Förder-AGs und vielem anderem mehr. Knapp 500 Schüler würden diese Nachmittagsangebote wahrnehmen. Wünschenswert wäre in diesem Kontext, dass künftig die Busanbindung nach der 8. Unterrichtsstunde optimiert wird, da die Schule auch in der 7. und 8. Stunde regulären Unterricht erteile. Aktuell habe man zwei Fachräume in Klassenräume umfunktioniert. Dabei sei der Wunsch der Schule, dass der Arbeitslehretrakt kurzfristig saniert werde. Hier gebe es dringenden Handlungsbedarf. Das Gleiche gelte für die eine Außenfassade, wobei es bei der anderen nur eine Frage der Zeit sei, bis Wandfliesen zu Boden fallen würden. Auch der Verwaltungsbereich sei zu klein. Hier müsse man praktisch Schicht fahren, damit die Arbeitsbedingungen einigermaßen erträglich seien.

Ein großer Wunsch der Schule sei eine eigenständige Aula, da man gerade im musikalischen Bereich Musical-, Orchester- oder Choraufführungen anbiete. Ansonsten sei man, so die Schulleitung, mit der Situation sehr zufrieden. Man habe ein engagiertes Kollegium, engagierte Eltern, eine gute Schülerstruktur und sei aktuell personell sehr gut aufgestellt.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Kreisvorsitzender der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe9/2022