Aus der Arbeit der CDU Kreistagsfraktion Lahn-Dill

CDU-Kreistagsfraktion besuchte Firma Reich Coatex

Weltweit einzigartiges Verfahren bei Beschichtungen

Die Firma Reich mit Hauptsitz im Eschenburger Ortsteil Wissenbach wurde 1975 gegründet. Ein klassisches Familienunternehmen mit aktuell rund 270 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 50 Millionen Euro, das europaweit im Bereich des Caravanings führend ist, was die Ausstattung der Fahrzeuge angeht, ob bei der gesamten Wasserversorgung, insbesondere der Armaturen und Pumpen, Batterieladetechnik, Li Ion-Batterien und Anhängerstabilisierungs- und Rangiersysteme der Marke „easydriver“. Im Eschenburger Ortsteil Eiershausen wurde jetzt mit der Firma Coatex ein Unternehmen gegründet, das der Galvanik zuzuordnen ist. Kunststoffe für die Industrie werden hier dekorativ verchromt. Vorteil ist ein leichtes Gewicht einerseits, andererseits wirkt es durch die Chrombeschichtung wie klassisches Metall.

Mehrere Jahre, so Unternehmer Steffen Bender, dessen Vater Helmuth das Unternehmen gemeinsam mit Walther Reich gründete und der mit 88 Jahren es sich nicht nehmen lässt noch immer im Betrieb mitzuwirken, habe man gebraucht, um ein weltweit einzigartiges Verfahren zu entwickeln, eine Beschichtung, die gänzlich Chrom-VI-frei ist. Damit entspricht man der EU-Vorgaben der REACH-Verordnung und ist weltweit die erste Kunstoffgalvanik, die komplett Chrom- VI- frei arbeitet. Man habe, so Bender, rund 12 Millionen Euro am Standort in Eiershausen investiert und verfüge dort über eine Gesamtfläche von 14.000 Quadratmetern. Davon seien derzeit aktuell ca. 3.500 Produktionsfläche. Ein großes Lob gehe an die Gemeindeverwaltung und die politischen Gremien, die das Projekt immer positiv begleitet hätten.

So positiv diese Entwicklung sei, so würden auf der anderen Seite die Rohstoff- und die Weltmarktlage Sorge bereiten, denn die Rohstoffpreise hätten sich extrem nach oben verändert. Mit verantwortlich dafür auch China, das in unglaublichem Ausmaß schon vor Jahren angefangen habe, Rohstoffe einzukaufen bzw. sich Rechte für bestimmte Rohstoffe zu sichern. Diese Sorge, so CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Hans-Jürgen Irmer, teile die Union.

Sein Dank gehe an die Firma Reich, Firmenchef Steffen Bender und seine Frau Rabea Krämer-Bender, die zugleich auch Kreistagsabgeordnete ist, für den unternehmerischen Mut und für die Weitsicht, Produkte zu entwickeln, um damit sichere und zukunftsweisende Arbeitsplätze anbieten zu können. In der Halle in Eiershausen kämen Hightech und Wissenschaft pur zu einer Einheit zusammen. Man könne einem Chemie-Leistungskurs nur empfehlen, einmal eine Betriebsbesichtigung zu machen.

Auch die Abgeordneten der CDU-Kreistagsfraktion sowie der Eschenburger CDU zeigten sich beeindruckt von der unternehmerischen Weitsicht und der unglaublich hohen fachlichen Leistung des Unternehmens und seiner Mitarbeiter.

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe04.08.