Aus der Arbeit der CDU Kreistagsfraktion Lahn-Dill

Kreistag für mehr Jugendbeteiligung an der Politik

In der März-Sitzung des Kreistages gab es zwei Anträge, die sich mit der Partizipation, also der Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen in der Kreispolitik befassten. Es gab einen Antrag der Koalition, wonach der Kreisausschuss prüfen soll, in welcher Form die Einrichtung einer Kinder- und Jugendvertretung im Lahn-Dill-Kreis möglich ist.

Dass dieser Antrag auf Zustimmung bei der CDU stoße, so der Kreistagsabgeordnete Leo Müller (Eschenburg), müsse nicht verwundern, weil die CDU im Herbst 2015 bereits einen ähnlichen Antrag gestellt habe, der aber seitens der Kreisregierung bisher folgenlos geblieben ist. Von daher habe man mit diesem Antrag, auch wenn er mehr oder weniger abgekupfert sei, keine Probleme. Wichtig sei die Zielsetzung, die man unterstütze.

Parallel dazu hatte die Union in einem Änderungsantrag gefordert, weitere Überlegungen anzustellen, wie zum Beispiel gezielte Schulbesuchsprogramme durch Kreistagsabgeordnete, den Kreistagsvorsitzenden oder Schulbesuchsprogramme im Hessischen Landtag mit deutlich stärkerer Unterstützung finanzieller Art durch den Kreis, um nur einige Beispiele zu nennen. Erfreulich, dass sich beide Seiten dann darauf einigen konnten, beiden Anträgen zuzustimmen, so dass im zuständigen Fachausschuss demnächst eine Debatte darüber zu führen sein wird, in welcher Form was wie möglich ist. Lediglich Vertreter der AfD stimmten dagegen.

Über den Autor

Leo Müller
Leo Müller

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe01.12.