Gewalt gegen Kinder entschlossen entgegentreten

Hessen baut Schutzhaus für misshandelte Kinder an
der Kinderschutzambulanz der Uni-Klinik Frankfurt

Wer sich an Kindern vergreift und sie missbraucht, begeht eines der schrecklichsten und widerwärtigsten Verbrechen überhaupt.

Kinder sind wehrlos und auf unseren Schutz angewiesen. Wenn sie durch Erwachsene misshandelt werden, dann hinterlässt das tiefe Wunden in ihren Seelen und traumatisiert sie ein Leben lang. „Wir dürfen als Gesellschaft nicht schweigen und wegsehen, sondern wir müssen entschlossen handeln, Kinder beschützen, Taten verhindern und Täter hart bestrafen. Denn niemand will, dass Kinder körperlichen oder geistigen Qualen ausgesetzt sind“, erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Frank Steinraths.

Um Kinder präventiv zu schützen, gibt es zahlreihe Interventionsmöglichkeiten, welche die Landesregierung mit 8 Millionen Euro jährlich fördert. Leider gibt es aber keinen hundertprozentigen Schutz. Darum müssen Opfer von Vernachlässigung und Missbrauch sowie sexueller Misshandlung bestmöglich ärztlich und psychologisch versorgt werden. Ebenso müssen die Beweise genauestens für die Gerichte gesichert werden, damit die Täter ordentlich abgeurteilt werden können und niemals wieder jemandem Schaden zufügen können. „Traumatisierend kann für die Kinder sein, dass mehrere Behörden sie an verschiedenen Orten befragen oder untersuchen müssen. Diesem Problem hat sich die Childhood-Organisation mit ihren Childhood-Houses angenommen. In diesen Schutzeinrichtungen werden die Kinder ganzheitlich und kindgerecht betreut“, berichtet der Abgeordnete.

Das Land Hessen will in Frankfurt an der Uni-Klinik ein solches Childhood-House eröffnen und dafür 1,2 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Besonders geschulte, interdisziplinär arbeitende und vernetzte Fachkräfte aus Medizin, Justiz, Jugendamt, Polizei und Psychologie wirken zusammen, um die Kinder nicht unnötig mehr zu befragen oder zu untersuchen als es nötig wäre oder zu belastend wird.

„Wir unternehmen als Staat bereits alles Menschenmögliche, um unsere Kinder zu schützen. Darum werden wir nicht nur eines dieser besonderen Schutzhäuser fördern, sondern auch die Finanzierung der Kinderschutzambulanz, an welches das Childhood-House angeschlossen ist, in Zukunft sicherstellen. Das ist der CDU und mir ein besonderes Anliegen, auch als Vater von zwei Kindern. Gerade die Kleinsten gehören besonders geschützt und sollen frei von Gewalt aufwachsen“, schließt Steinraths ab.

Über den Autor

Frank Steinraths
Frank Steinraths
Landtagsabgeordneter CDU Lahn-Dill
Aktuelle Ausgabe5/2022