Sachsen

Zahl der linksextremen Gewalttaten verdoppelt

Wie der sächsische Verfassungsschutzbericht für das Jahr 2020 aussagt, ist die Zahl der Fälle linksextremer Gewalt auf 230 Fälle angestiegen, praktisch doppelt so viel wie im Jahr 2019. Unrühmliche Zentren der Linksextremisten sind Leipzig und Dresden. Das Problem ist, dass für die Linksextremen Gewalt ein legitimes Mittel der politischen Auseinandersetzung ist. Dies gelte vor allen Dingen für die sogenannte autonome Szene, die Antifa, die zunehmend Personenschäden billigend in Kauf nehme. Die Intensität der Gewalt hat eindeutig zugenommen.

Bedauerlich auch, dass das linksextreme Personenpotenzial um 40 auf 800 angestiegen ist. Als gewaltorientiert gelten 465 Personen, ein Plus von 50. Spätestens hier wird deutlich, wie wichtig nicht nur der berechtigte Kampf gegen Rechtsextremismus ist, sondern auch gegen Linksextremismus. Aber auf diesem Auge sind Rot-Rot-Grün blind.

Aktuelle Ausgabe5/2022