Christstollen-Verkaufserlös hilft der DLRG Wetzlar
beim Erwerb eines neuen Vereinsheimes



Nass und kalt, allerdings wenig winterlich war's auf dem Eisenmarkt bei der 24. Ausgabe der Christstollen-Verkaufsaktion am Samstag vor dem 1. Advent. Hans-Jürgen Irmer, der die Benefizveranstaltung seinerzeit gemeinsam mit Bäckermeister Hartmut Moos ins Leben gerufen hatte, kann sich in diesen fast zweieinhalb Jahrzehnten nur selten an ein wirklich adventlich-winterlich-weißes Ambiente in der Wetzlarer Altstadt erinnern. Wie von Anfang an immer stellte der Bäckermeister aus Aßlar den frisch gebackenen Christstollen in einer Gesamtlänge von 24 Metern zur Verfügung, der in diesem Jahr zugunsten der DLRG Wetzlar von einem sechsköpfigen Helferteam an Frau, Mann und Kind gebracht wurde. Dabei kamen zahlreiche Gesprächskontakte zustande, denn viele Menschen aus Stadt und Land finden seit Jahren ganz bewusst den Weg auf den Eisenmarkt, um durch den Kauf des leckeren Christstollens den damit verbundenen guten Zweck zu unterstützen.

Als die Kuchentheke Ausverkauf meldete, klingelten 904 Euro in der Kasse, die von Hans-Jürgen Irmer auf den runden Betrag von 1000 Euro aufgestockt wurden und unmittelbar an Andreas Viertelhausen, den DLRG-Wetzlar-Vorsitzenden, der mit einer kleinen Abordnung ebenfalls anwesend war und für seine Organisation warb, übergeben wurde. Viertelhausen freute sich über die Zuwendung, zumal die vor genau 100 Jahren gegründete Ortsgruppe Wetzlar, die sich über Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert, ein "äußerst kostenintensives" Projekt vor der Brust hat, nämlich den Erwerb einer eigenen Vereinsheim-Immobilie: das ehemalige Wachgebäude der Sixt-von-Armin-Kaserne. Dafür werden laut Viertelhausen für Kauf, Umbaumaßnehmen und weiteren Nebenkosten für beispielsweise Umzug und neues Mobiliar in Summe 250.000 Euro benötigt. Die Mitgliederversammlung sowie die Stadtverordnetenversammlung - die DLRG Wetzlar ist seit 25 Jahren Untermieter in einer städtischen Immobilie am Lahnhof, muss aber aus Gründen der dort vorgesehenen städtebaulichen Weiterentwicklung dort ausziehen - haben dem Vorhaben inzwischen zugestimmt. Der gemeinnützige Verein DLRG Wetzlar ist übrigens mittlerweile die größte DLRG-Gliederung in Hessen, mit Abstand der größte Schwimmverein in Mittelhessen und drittgrößter Sportverein in Wetzlar.

Insgesamt hat Hans-Jürgen Irmer mit seiner Aktion Christstollenverkauf in 24 Jahren den Empfängern rund 30.000 Euro zur Verfügung stellen können. Neben der DLRG waren dies unter anderem Organisationen wie Malteser, Kinderschutzbund, Lebenshilfe, Zoar, Albert-Schweitzer-Kinderdorf, Jugendfeuerwehr und auch die Rheumaliga. Und auch Bäcker Moos zog eine beeindruckende Bilanz. Rund 600 Meter ist aneinandergereiht der Kuchen lang und dreieinhalb Tonnen schwer, der für die gemeinnützigen Zwecke seit 1998 unmittelbar vor dem 1. Advent auf dem Eisenmarkt verkauft wurde. 800 Kilogramm Butter und 16 Zentner Rosinen sind dazu laut Hartmut Moos in seinem Betrieb zu Christstollen verbacken und von ihm gespendet worden.

Über den Autor

Franz Ewert

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe1/2022