Sebastian Pulfrich bleibt an der Spitze der CDU Haiger

Gerhard Debus und Gerhard Schneider sind seit über 60 Jahren Mitglied

Der Weidelbacher Sebastian Pulfrich bleibt weitere zwei Jahre an der Spitze der Haigerer CDU. Im Rahmen einer gut besuchten Jahreshauptversammlung wurde er einstimmig in seinem Amt bestätigt und geht somit in seine nächste Amtszeit. Als Stellvertreter fungieren weiterhin Dr. Rebecca Neuburger-Hees, Andreas Dupp und Matthias Hain. Für die Schriftlichkeiten zeigt sich in gewohnter Weise Ben David Singh aus Allendorf verantwortlich. Als dessen Stellvertreter wurde Tino Fritsch bestimmt. Einen Wechsel gab es bei dem Amt des Schatzmeisters. Kim-Steven Klus übernimmt die Partei-Kasse von Daniel Schneider, der dem Vorstand fortan als stellvertretender Kassierer angehört. Mitgliederbeauftragter wird in den nächsten zwei Jahren Leo Schnaubelt sein. Die Beisitzer Regina Mohri-Philippus, Kai Hetzer, Christian Klein, Manuel Georg, Markus Georg, Sascha Panten, Christian Schneider und Gabriel Schneider komplettieren den 17-köpfigen Vorstand.

„Wir hatten noch nie einen so jungen und großen Vorstand, der viele tolle Persönlichkeiten vereint“, so der CDU-Vorsitzender Sebastian Pulfrich. In seinem Bericht ging Pulfrich sowohl auf die Kommunalwahl als auch auf die Bundestagswahl ein. Beide Wahlen seien für die Christdemokraten im Ergebnis nicht optimal verlaufen. Im Gegenzug zur Bundes-CDU habe man das Ergebnis in Haiger aber demütig angenommen und reflektiert. „Wir haben eine fundierte, transparente und ehrliche Politik betrieben, die unterm Strich nicht honoriert wurde“, so Pulfrich. In Bezug auf die zukünftige Ausrichtung seiner Partei im Bund wünscht sich der Vorsitzende mehr Pragmatismus und das Besinnen auf klassische CDU-Kernthemen.“ Eine CDU ohne konservative Inhalte ist wie das Oktoberfest ohne Bier“, so Pulfrich.

Fraktionsvorsitzende Dr. Rebecca Neuburger-Hees unterstrich in ihrem Jahresbericht, dass man als CDU Ansprechpartner für alle Bürger sein möchte. „Unser Ziel ist eine sachorientierte und ausgewogene Politik zum Wohl der Stadt und ihrer Bürger. Wir wollen die zukunftsorientierte Politik der letzten Jahre fortsetzen.“ Neuburger-Hees unterstrich in ihren Ausführungen, dass das CDU-Wahlprogramm zur Kommunalwahl Richtschnur des politischen Handelns der aktuellen Legislaturperiode sein soll. „Nur wenn wir das umsetzen, was wir versprochen haben, werden wir von den Bürgern als verlässlich und kompetent wahrgenommen.“ Die Fraktionsvorsitzende brachte am Ende ihres Berichts zum Ausdruck, dass man zeitnah von der Verwaltung erwarte, Planungsvorschläge für die Stadthalle zu bekommen, um diese in den politischen Gremien mit größtmöglicher Transparenz für die Öffentlichkeit zu diskutieren. In Bezug auf den Hessentag sieht die Rodenbacherin viele Chancen für Haiger, wobei man sich als CDU als konstruktiver und kritischer Begleiter des Landesfestes verstehe.

Im Rahmen ihrer Grußworte brachten der Kreisvorsitzende der CDU Lahn-Dill, Hans-Jürgen Irmer, und der CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Michael Müller zum Ausdruck, dass man nach der Mitgliederbefragung zum neuen Bundesvorsitzenden optimistisch sei, dass es mit der Partei wieder positiv nach vorne gehe. Kreistagsvorsitzender Johannes Volkmann berichtete aus der Kreispolitik und unterstrich die Haltung der CDU in Bezug auf die dringend notwendigen Luftfilteranlagen für die heimischen Schulen.

Neben den Wahlen wurden im Rahmen der Mitgliederversammlung zwei langjährige Mitglieder für ihre Treue zur CDU ausgezeichnet. Der Niederrossbacher Gerhard Debus gehört der Partei bereits seit 65 Jahren an und Gerhard Schneider aus Haiger seit 60 Jahren. Beiden wurden Ehrenurkunden und Geschenke überreicht. „Wir sind dankbar, dass ihr die Partei so lange unterstützt, und schauen mit großem Respekt und Dank zu euch auf“, betonte Sebastian Pulfrich bei der Übergabe der Präsente.

Über den Autor

Sebastian Pulfrich
Sebastian Pulfrich

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe12/2022