Achtung AMPEL

Ampel – I

Einfach nur irre –
14-Jährige sollen ihr Geschlecht selbst bestimmen

Unterhalb des Radars der öffentlichen Wahrnehmung gab es in der letzten Legislaturperiode schon einmal den Versuch von Grünen und FDP, dass künftig 14-Jährige für sich ohne Zustimmung der Eltern entscheiden können, welchem Geschlecht sie sich zugehörig fühlen! Dieser irre Versuch scheiterte an den Stimmen von CDU/CSU und der SPD. Die Union sprach sich aus tiefer Überzeugung dagegen aus, der SPD, da mit der Union in der Koalition, blieb nichts anderes übrig als mitzustimmen, und man darf gespannt sein, was aus den Koalitionsgesprächen der neuen Partner inhaltlich herauskommt.

Die Stellungnahmen von Kinder- und Jugendpsychiatern seinerzeit waren vergleichsweise klar. Man hat die Gesetzentwürfe von FDP und Grünen scharf kritisiert, denn eine so gefühlte neue geschlechtliche Identität hat erhebliche Auswirkungen auf die Psyche und Entwicklung junger Menschen. Welche Konflikte mit Elternhäusern vorprogrammiert sind, kann man sich unschwer ausmalen. Kritisiert wurde in diesem Kontext auch, dass ein Anspruch auf eine Hormontherapie festgelegt werden soll. Ob sinnvoll oder nicht würden dann die 14-Jährigen entscheiden, nicht die Eltern, nicht der Arzt.

Kritik im Übrigen auch von feministischen Verbänden, die fürchten, dass Schutzräume für Frauen missbraucht werden, indem Jugendliche eigentlich männlichen Geschlechtes sich zur Frau erklären, um so beispielsweise Zutritt zu Frauenduschen oder Frauenhäusern zu bekommen. Im Übrigen hat in Baden-Württemberg sinnigerweise ein männlicher Grüner zu Recht gegen dieses sogenannte Selbstbestimmungsgesetz protestiert, indem er bei einer Listenaufstellung erklärte, er fühle sich als Frau und deshalb wolle er den von den Statuten her vorgesehenen Frauenplatz einnehmen. Das war dann den Grünen vor Ort doch zu viel. So viel geschlechtliche Selbstbestimmung wollte man denn doch nicht. Also, liebe Grüne, wenn man A sagt, muss man auch B sagen.

Aber wohin soll diese Gesellschaft eigentlich steuern, wenn ein 14-Jähriger oder eine 14-Jährige ohne Zustimmung der Eltern für sich entscheiden kann, dass man sich eher als Mann oder umgekehrt als Frau versteht. So wird die Biologie abgeschafft.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Kreisvorsitzender der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier
Aktuelle Ausgabe12/2021