13. Leserreise des Wetzlar-Kurier nach Schladming

Regen in Salzburg – Kaiserwetter am Gosausee

Bei der 13. Leserreise des Wetzlar-Kurier, die mit 45 Personen vom 6.10 bis 10.10. nach Schladming führte, war wettertechnisch gesehen alles enthalten: Regen, Kälte am Morgen und Kaiserwetter bei der Wanderung zum Gosausee, so dass das Programm tagesaktuell umgestaltet wurde. Dies tat der Stimmung keinen Abbruch. Im Gegenteil, alle waren vom neuen Quartier, dem „Schütterhof“ unter Chef Roland Gyger, hellauf begeistert. Ein Viersternehotel, das keine Wünsche offenließ. Ein riesiger neugestalteter Wellnessbereich mit Schwimmbad für Erwachsene, Schwimmbad für Familien, unterschiedlichen Saunalandschaften, Wellnessangeboten aller Art, Fitnessraum mit Blick zum Dachstein, geschmackvoll eingerichtete Zimmer mit Dachsteinblick, ein reichhaltiges und qualitativ exzellentes Essen und ein ausgesprochen freundliches Servicepersonal.

Kurzum, den „Schütterhof“ kann man besten Gewissens weiterempfehlen.

Zum Programm gehörte traditionell ein kleiner Sektempfang durch Bürgermeister Hermann Trinker, der mit u.a. Partnerschaftsdezernentin Brigitte Pürcher und Finanzstadtrat Fredi Trinker die Reiseteilnehmer herzlich willkommen hieß. Auch das Ennstal TV hatte es sich nicht nehmen lassen, zugegen zu sein. Trinker betonte einmal mehr die Bedeutung der Partnerschaften für das Zusammenleben der Völker in Europa. Eine Partnerschaft könne nur gelebt werden, wenn sich Menschen begegnen. Man danke, so Trinker, dem Wetzlar-Kurier und seinem Herausgeber Hans-Jürgen Irmer für die vielen Besuche in Schladming, ob über den Kurier oder mit der Deutsch-Österreichischen Gesellschaft. Alle diese Fahrten führten Menschen zusammen - und das sei wichtig. Eine Einschätzung, die Irmer in seiner kurzen Rede ausdrücklich teilte. Das Schöne daran sei, dass längst Freundschaften zwischen Wetzlar und Schladming entstanden seien, so wie es eigentlich Sinn und Zweck von Partnerschaften sein solle.

Im Rahmen des Gesamtprogramms gab es, aufgrund des gemeldeten Regenwetters, eine Fahrt nach Salzburg. Selbst bei Nieselregen immer einen Besuch wert. Besucht wurden der Bauernmarkt in Schladming auf dem Wetzlarer Platz sowie das Kongresszentrum, das seit einem Jahr vom langjährigen Geschäftsführer des Tourismusverbandes Schladming, Hansjörg Stocker, als neuer Direktor mit großem Erfolg geführt wird. Das Schladminger Kongresszentrum gehört zu den Top Ten in Österreich und wird entsprechend gut gebucht. Es bietet veranstaltungstechnisch alle Voraussetzungen für optimale Veranstaltungen, ob in kleinerem Rahmen oder bis zu 1400 Kongressteilnehmern.

Neu im Programm der Leserreise war in diesem Jahr ein Kurzbesuch in der Bergretterstation in der Ramsau und auf dem „Hof Emilie“, wo die gesamten Indoor-Szenen für die ZDF-Fernsehserie „Die Bergretter“ gedreht werden. Sepp Reich, der als Komparse und in Nebenrollen mitgespielt hat, hatte es sich nicht nehmen lassen, die Reiseteilnehmer zu begleiten und ihnen die Hintergründe zu erläutern. Einige Stunden Dreharbeit bedeuten in der Praxis wenige Minuten Filmsequenz, so dass der Aufwand insgesamt gesehen sehr groß ist.

Ein stimmungsmäßiger Höhepunkt war wie immer der Hüttenabend, der in diesem Jahr nicht auf der Schladminger Hütte stattfinden konnte, da vereinzelt Hütten bereits geschlossen waren, sondern im rustikalen Ambiente der Tauernalm am Fuße der Hochwurzen mit Alleinunterhalter Harry und einem deftigen Imbiss in Form einer reichhaltigen Grillpfanne. Die Wanderung wurde aufgrund des vorhergesagten sonnigeren Wetters auf den Samstag verlegt. Vom Ortseingang Gosau aus führte ein herrlicher Panoramaweg in zwei Stunden zum Gosausee. Die „Spaziergänger“ nutzten die Gelegenheit, den Gosausee zu umrunden oder das herrliche Panorama fotografisch festzuhalten. Die Rückseite des Dachsteins, mit Schnee überzogen in der gleißenden Sonne und als Kontrast der blaue Gosausee, umrahmt von den herbstlich gefärbten Wäldern, waren herrliche Motive.

Wie immer gingen die Tage viel zu schnell vorbei. Die Fahrt fand wie jedes Jahr mit der Firma Gimmler-Reisen statt. Dabei geht ein besonderer Dank an Stefan Grätke, der traditionell die Fahrten des Wetzlar-Kurier sowie der DÖG begleitet, für Einsatz, Flexibilität und Professionalität sowie perfektes Fahren. Die Vorfreude auf die nächste Leserreise im nächsten Jahr ist schon jetzt groß.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Kreisvorsitzender der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe12/2021