Aus der Arbeit der CDU-Fraktion im Stadtparlament Wetzlar

Liebe Leserinnen und Leser,

nach einigen Monaten des Abwartens hat die Stadt Wetzlar mit dem neu gewählten Magistrat wieder eine Regierung. Die Rathaus-Koalition hat nicht nur die Anzahl der Stadtverordneten in den Ausschüssen erhöht, sondern auch den Magistrat um einen ehrenamtlichen Stadtrat aufgestockt. Der Hintergrund dazu ist, dass in der Koalitionsvereinbarung von SPD, Grünen, FW und FDP ausgehandelt wurde, dass die FDP – die keinen hauptamtlichen Stadtrat stellen kann – einen zusätzlichen ehrenamtlichen Stadtrat bekommt, der auch ein Dezernat führen soll. Der Magistrat besteht nun also aus dem Oberbürgermeister, dem Bürgermeister, zwei hauptamtlichen Stadträten und zwölf ehrenamtlichen Stadträten. Erfreulicherweise stellt die CDU drei dieser ehrenamtlichen Stadträte! Im Magistrat vertreten uns Dorothea Marx, Thomas Heyer und Bernhard Noack. Als Fraktion gratulieren wir unseren neuen Stadträten!

Jedem Neuanfang geht ein Ende voraus. Wir haben Ruth Viehmann und Manfred Viand aus dem Magistrat und aus der Fraktion in den „politischen Ruhestand“ verabschiedet. Beide sind bei der Kommunalwahl nicht mehr angetreten. Sie haben die CDU Wetzlar in den vergangenen Jahrzehnten maßgeblich geprägt. Beide haben in ihrer Zeit als ehrenamtliche Stadträte zeitweise ein Dezernat geleitet. Sie waren für die Volkshochschule in unserer Stadt zuständig. Wir bedanken uns für die geleistete Arbeit und insbesondere für die harmonische, konstruktive und freundschaftliche Zusammenarbeit.

Durch die Neuwahl des Magistrats haben unsere drei Stadträte ihr Mandat als Stadtverordnete niederlegen müssen. Für sie sind in die CDU-Fraktion nachgerückt: Rebecca Viehmann, Matthias Hundertmark und Björn Höbel. Wir heißen die „Nachrücker“ herzlich in unserer Fraktion willkommen!
 

Über den Autor

Michael Hundertmark
Michael Hundertmark

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe11/2021