Unterwegs in Wettenberg

Supermarkt auf die grüne Wiese

Muss ein Supermarkt auf die grüne Wiese? Die CDU in Wettenberg hatte nein zu dem Vorhaben der SPD gesagt, weil sonst auch das weitere Geschäftsleben in der Hauptstraße von Krofdorf-Gleiberg gelitten hätte, und schlug den innerdörflichen Bereich stattdessen vor. Nach vielen Jahren des Widerstands aus der Opposition fielen die Planungen eines Neubaus vor dem Ort 2013 endgültig durch. Es dauerte aber noch, bis der Investor Kai Laumann einen neuen EDEKA-Markt in der Dorfmitte neben dem bisherigen Standort bauen konnte.

Jetzt konnte er dem Bundestagsabgeordneten Hans-Jürgen Irmer und dem Gießener Bürgermeister Peter Neidel, Landratskandidat der CDU, den Rohbau vorstellen. 1400 Quadratmeter Verkaufsfläche in attraktiver Holzarchitektur sind entstanden mit Schallschutz gegen die Nachbarn, einem ökologischen Gründach und davor mit einem öffentlichen Platz. Irmer zeigte sich beeindruckt von dem Projekt und seiner Ausführung. Es sei ein Vorbild für andere Dörfer zur Erhaltung und Verbesserung ihrer Infrastruktur. Neidel und Laumann kannten sich bereits von der gemeinsamen Rettung der Alten Post in Gießen, die über lange Zeit der Untätigkeit verrottet war.

Über den Autor

Dr. Gerhard Noeske
Dr. Gerhard Noeske

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe07.10.